Startseite / Lichttechnik / „A time to shine“: NATURE ONE Festival feiert eindrucksvoll mit Clay Paky, MA Lighting und Showline
0219_hr_nature-one-2013_photo_ralphlarmann_com__5u9b8305.jpg

„A time to shine“: NATURE ONE Festival feiert eindrucksvoll mit Clay Paky, MA Lighting und Showline

 

„A time to shine“ war das diesjährige Motto des NATURE ONE Festivals auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna im Hunsrück. In seiner 19. Auflage zeigte sich eines der größten Festivals elektronischer Musik in Europa wieder von seiner besten Seite. Der Veranstalter I-Motion GmbH aus Mülheim-Kärlich bei Koblenz hatte auf mehreren „Floors“ zur Megaparty eingeladen. Als Lichtdesigner des „Open Air Floor“ war auch dieses Mal wieder Thomas Gerdon tätig.

Für sein Lichtdesign setzte Thomas Gerdon auf drei Hersteller aus dem Lightpower Portfolio: MA Lighting, Clay Paky und Showline. grandMA2 full-size, grandMA2 light, MA NPU (Network Processing Unit) und MA 4Port Node sowie Clay Paky Sharpy Beam, Clay Paky Sharpy Wash, Clay Paky Alpha Spot HPE 1500, Clay Paky Alpha Wash 1500 und der neue Showline SL NITRO 510 LED-Strobe gehörten zum Equipment der Show.

„Das Showline SL NITRO 510 Strobe war für mich eine Premiere“, so Gerdon. „Ich war sehr positiv von ihm überrascht. Aufgrund der verschiedenen Modi – zum Beispiel anhaltender Blinder-Effekt – ist es sehr vielseitig und lässt sich so nutzen, wie es für den jeweiligen Einsatz am besten ist. Wir haben das Gerät im Dauerbetrieb genutzt und waren sehr zufrieden. Die Strobes sind trotz ihrer geringen Leistungsaufnahme sehr hell und können sich daher sehr gut gegen andere Scheinwerfer durchsetzen. Außerdem fand ich es toll, das der Showline SL NITRO 510 Strobe auch im ‚Hyper-Flash-Mode‘ nicht dunkler wurde. Das ist eine echte Verbesserung zu den Mitbewerber-Produkten.“

„Die Clay Paky Sharpy sind wie gemacht für Techno-Events“, erklärte Gerdon. „Sie sind klein, leicht und verbrauchen sehr wenig Strom. So können sie sehr einfach in fast jeder Umgebung eingesetzt werden. Außerdem sind sie sehr schnell in all ihren Funktionen, was Effekte zulässt, die mit anderen Scheinwerfern einfach nicht zu erzeugen sind. Der Sharpy Wash steht seinem Bruder da in nichts nach, insbesondere ist die CMY-Farbmischung zu erwähnen, die schneller ist als Farbräder von manch anderen Scheinwerfern. Die gesamte Clay Paky Range ist für mich momentan mit das Beste, was es im Bereich Moving Lights am Markt gibt.“

Gerdon erläuterte weiter: „Bei dem Konzept des ‚Open Air Floor‘ soll der Gast in jedem Jahr aufs Neue mit einem völlig anderen Konzept begeistert werden. In diesem Jahr war es eine sehr strenge rechteckige Traversenarchitektur. Mit einer Gesamthöhe von 26 Metern wurde damit die höchste Traversen-Konstruktion gebaut, die bis jetzt auf der NATURE ONE zu sehen war.“

Rando Lorenz und Rudolf Kraus waren als Operator Licht tätig. Matt Finke und Timo Weinhold kümmerten sich als Operator um die Medienserver. Jan Eiserlohn war als Operator für die Laser zuständig, Oliver Reinhard arbeitete als Operator BGV C1. Bernd Görgen und Lea Traiser waren als Projektleiter für die schoko pro GmbH, die das Licht-Equipment lieferte, vor Ort. Jens Diefenbach war Technischer Leiter.

Fotos: © Ralph@Larmann.com

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.