Startseite / Lichttechnik / Ballonmuseum auf Höhenflug – mit ETC
anderson-abruzzo-intl-balloon-museum-great-hall-web32.jpg

Ballonmuseum auf Höhenflug – mit ETC

Das Anderson Abruzzo Albuquerque International Balloon Museum in Albuquerque widmet sich ganz dem Ballonflug. Es bietet zahlreiche Exponate, multimediale Einrichtungen und seit kurzem modernste . Im Mittelpunkt: das Paradigm-Lichtsteuerungssystem von

 

Im Anderson Abruzzo Albuquerque International Balloon Museum in Albuquerque dreht sich alles um die ursprünglichste Form des Fliegens: um die Ballonfahrt. Das 2005 eröffnete Museum erzählt mithilfe zahlreicher Exponate, Grafiken und modernster multimedialer Einrichtungen – darunter das 2016 fertig gestellte 4-D-Kino – die Geschichte des „Leichter-als-Luft“-Fluges nach. Benannt nach den aus Albuquerque stammenden Rekord-Ballonfahrer Maxi Anderson und Ben Abruzzo zählt die Einrichtung zu den Wahrzeichen der Metropole in New Mexico. Dank der neuen Steuerungssysteme von ETC begeistert das Haus jetzt auch durch eine dynamische und dazu energieeffiziente Beleuchtung. 

 

Das Museum beherbergt nicht nur Heißluftballons, es ist auch architektonisch den Fluggeräten nachempfunden. Um den ikonischen Charakter des runden Kuppeldachs noch mehr zu unterstreichen, beleuchten neuerdings -Systeme das in wechselnden Farben. Im Mittelpunkt steht dabei ein ETC Paradigm-System. Die Lichtkontrollanlage bietet den Museumsmitarbeitern die Möglichkeit, die Beleuchtungsfarben an bestimmte Themen und Anlässe individuell und mühelos anpassen zu können. 

 

Museumsleiter Paul D. Garver: „Da wir das Jahr über viele Veranstaltungen sehr früh morgens und auch spät abends haben, können wir mit der stimmungsvollen Beleuchtung dem Gebäude einen weiteren optisch attraktiven Reiz hinzufügen.“ Garvers jüngste Pläne in Sachen Beleuchtung sind die Lichtsysteme auf äußere Umstände – wie Wetter, Temperatur und Windgeschwindigkeit – reagieren zu lassen. Das Konzept ist noch nicht ganz ausgefeilt, doch mit dem Paradigm-System sind die technischen Voraussetzungen dafür schon gegeben. Er betont aber, dass schon jetzt das Lichtsystem ein Volltreffer sei: „Die Beleuchtung ist ein lebendiges, atmendes Element unseres Museums und damit ein weiterer Pluspunkt unserer Einrichtung.“ 

 

Nicht nur im Außenbereich. Das Paradigm-System ist für den Museumsleiter auch innerhalb der Museumsmauern „ein Hit“. Dank der Paradigm-Steuerung und der 7-Zoll-Touchscreen-Station sind die Veranstaltungsräume des Museums jetzt mühelos definierbar. Somit können die Museumsmitarbeiter die vorprogrammierten Looks in den Räumen jederzeit verändern und anpassen – und damit eine flexible Raumatmosphäre bieten. 

„Wir nutzen den Touchscreen und seine Benutzerfreundlichkeit als Verkaufsargument bei der Kundenakquise", sagt Garver und ergänzt, dass diese technischen Möglichkeiten ein „beeindruckendes Argument“ seien. 

 

Paul D. Garver: „Museen sind lehrreiche und dazu faszinierende Orte. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach kreativen Wegen, um Menschen dafür zu begeistern – und die Beleuchtung nimmt dabei eine wesentliche Rolle ein. Dank ETC ist es für das Museum jetzt leichter denn je, seinen Gästen neue Höhenflüge zu bescheren.“ 

 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.