Startseite / Lichttechnik / Beats und Beams: MA, Clay Paky und Laser Imagineering beim Airbeat One Festival
prvw_0_73908.jpg

Beats und Beams: MA, Clay Paky und Laser Imagineering beim Airbeat One Festival

Das Airbeat One Festival findet seit 2002 jährlich im Juli auf dem Flugplatz in Neustadt-Glewe statt und wird von Music Eggert veranstaltet. Es begeistert Fans der elektronischen Tanzmusik auf mehreren Floors mit verschiedenen Stilrichtungen.

Während der diesjährigen Veranstaltung kamen allein beim Mainfloor 108 x Mythos, 28 x B-EYE K20, 20 x B-EYE K10, 16 x Alpha Spot HPE 1500, 66 x Sunbeam 100 4C Zoom, 34 x CLED 1000, 1 x grandMA2 full-size, 2 x grandMA2 light, 2 x MA NPU (Network Processing Unit) und 2 x MA 2Port Node zum Einsatz. Bühnendesigner war Sebastian Eggert, das Lichtdesign entwarf Sebastian Heise. 

Heise, der auch Geschäftsführer von Imagineering ist, erklärte: „Die Grundidee für die Floors, insbesondere den Mainfloor, ist es, ein beeindruckendes Bühnenerlebnis für die Zuschauer zu schaffen. Hierbei soll die Lichtinstallation nicht dominieren sondern im Bühnendesign mit integriert werden. Aufgrund ihrer Kompaktheit, Schnelligkeit und Vielseitigkeit fiel dieses Jahr die Wahl auf die Clay Paky Mythos, da sie in einem sehr kleinen Gehäuse extrem viel Leistung bieten, die Farbmischung durch die CMY stufenlos ist und auch der Spagat vom Beamlight zum Profiler durch den weiten Zoom und die Gobo-Variationen sehr gut funktioniert. Nicht zu vergessen ist da natürlich auch die recht geringe Leistungsaufnahme im Vergleich zum Output.“

„Gut ergänzt wurde das Ganze durch die B-EYEs von Clay Paky“, fuhr Heise fort. „Aufgrund ihres weiten Zoom-Bereichs konnte auch hier ein Maximum an Effekten erreicht werden. Die Shape Funktion sorgte zusätzlich für ein interessantes, abwechslungsreiches Effektbild auf der Bühne.“

„Airbeat One versucht jedes Jahr erneut Meilensteine zu setzen“ ergänzte Sebastian Eggert. „Wir erhalten viel positive Rückmeldung von den internationalen Acts, welche sehr viele Bühnen im Laufe des Jahres zu sehen bekommen. Damals sind wir mit einem einzigen Bühnendach über der Tanzfläche und ca. 2.500 Gästen auf dem gleichen Gelände gestartet. Dieses Jahr waren wir bei 105 Meter Lauflänge der Bühne bei fast 30.000 Gästen.“

Die Bühnengestaltung lag in den Händen von Dan Skanska, Stefan Skradde und Christoph Weiss (GoPlus1). Nordlite Hamburg lieferte das Equipment, die Videotechnik stammte von GoPlus1.

Fotos: © Spanhof.Info

 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.