Startseite / Lichttechnik / bright! GmbH zeichnet „Sternenbilder“ in den Frankfurter Nachthimmel
phoca_thumb_l_sternenbilder-frankfurt-2018.jpg

bright! GmbH zeichnet „Sternenbilder“ in den Frankfurter Nachthimmel

Eröffnung der neuen Frankfurter Altstadt mit Drohnenshow und Proteus Hybrid

Einst besaß Frankfurt am Main eine der schönsten und größten zusammenhängenden, mittelalterlichen Fachwerkaltstädte Deutschlands. 1944 wurde dieser architektonische Schatz bei Luftangriffen weitgehend zerstört. Im Jahr 2007 beschloss die Stadtverordnetenversammlung mit dem „Dom-Römer-Projekt“ die Rekonstruktion der Altstadt zwischen Kaiserdom und Römer. Auf 7.000 Quadratmetern entstand zwischen 2012 und 2018 das neue Frankfurter Altstadtviertel. Dieses wurde vom 28. bis 30. September 2018 feierlich eröffnet.

Den Höhepunkt der dreitägigen Feierlichkeiten bildete eine spektakuläre Drohnen- und Lichtinszenierung zwischen Eisernem Steg und Untermainbrücke, während die 110 Quadcopter, begleitet von einer Lichtshow, „Sternenbilder“ in den Frankfurter Nachthimmel zeichneten. Die bright! GmbH aus Maintal verantwortete Konzept und technische Umsetzung der Lichtinszenierung sowie die Programmierung der Drohnenshow. Unter der künstlerischen Gesamtleitung des Atelier Markgraph wirkten Michael Giegerich, einer der Geschäftsführer der bright! GmbH und Projektleiter bei „Sternenbilder“, sowie Lighting Director Daniel Gündner an der Entwicklung des Showkonzeptes mit.

Schnell war klar, dass man bei diesem Projekt mit wettergeschützten Scheinwerfern würde arbeiten wollen. „Wir haben nach einem IP- gesucht, der die bestmöglichen -Eigenschaften mit einem möglichst einfachen, robusten Aufbau vereint“, erklärt Thomas Giegerich, ebenfalls Geschäftsführer von bright! „Nachdem wir gemeinsam mit A&O Technology und Jerry Appelt bereits an der Silvestershow 2017/18 in Dubai gearbeitet hatten, bei der mehrere hundert ELATION Proteus Hybrid eingesetzt worden sind, waren wir sehr vertraut mit diesen Movinglights und wussten, dass wir damit bei 'Sternenbilder' gut beraten sein würden.“

Die Lichtshow sollte die Drohnenshow über dem Main als weiteres Element unterstützen, ihr aber nicht die Show stehlen. Dazu Thomas Giegerich: „Natürlich durften die Beams die Drohnenshow nicht 'wegleuchten'. Es ging uns vielmehr darum, mit Licht eine zusätzliche Ebene im Raum zu schaffen, die den Hauptdarstellern – den Drohnen – eine angemessene Bühne bietet.“

Das bright!-Team platzierte also 88 ELATION Proteus Hybrid – 44 pro Uferseite – als kraftvolle Beam-Elemente zu beiden Seiten des Mains. Dazwischen wurden auf Bodenebene jeweils 14 15W -Pars untergebracht, die als direktes Gegenlicht zur jeweils anderen Mainseite wirkten. „Die Proteus Hybrid haben uns auch in Frankfurt voll und ganz überzeugt. Ihr enormer Output gepaart mit ihrer Robustheit machen diese Scheinwerfer zur Idealbesetzung für jedes anspruchsvolle Outdoor-Event“, sagt Thomas Giegerich abschließend.

Fotos: © Ralph Larmann

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.