Startseite / Lichttechnik / Claypaky und MA Lighting überzeugen mit den Ehrlich Brothers: 140.000 Parameter für größte Zaubershow
thumbnail.thumbnailservlet.jpg

Claypaky und MA Lighting überzeugen mit den Ehrlich Brothers: 140.000 Parameter für größte Zaubershow

Die Ehrlich Brothers haben jüngst zum „Showdown der weltbesten Magier“ nach Stuttgart in die Porsche Arena geladen. Seit 2017 erzielen die Ehrlich Brothers mit dieser Show Top-Einschaltquoten bei RTL mit bis zu 3,5 Millionen Zuschauern zur besten Sendezeit. In diesem Jahr ließen die beiden Zauberbrüder in zwei großen TV-Shows jeweils sechs erstklassige nationale und internationale Magier in drei unterschiedlichen Sparten gegeneinander antreten.

Für diese beiden Shows und das TV-Show-Special „Zauberwelten“, das für eine Fernsehausstrahlung und auf DVD aufgezeichnet wurde, hatte die mo2 design GmbH die Aufgabe erhalten, die bisherige Tour-Show im Bereich Licht- und für drei TV-Aufzeichnungen zu adaptieren und die vorhandene Tour-Technik im Bereich Licht- und um eine 360° Abdeckung und eine Center Stage zu erweitern. Dementsprechend war mo2 design verantwortlich für Lichtdesign, -planung und -ausschreibung sowie das Operating. Ebenfalls fielen in die Zuständigkeit von mo2 design die Aufgabenbereiche Mediendesign, -planung und -ausschreibung mit dem Operating, die Content-Creation und Content-Erstellung sowie die Beratung für die Ü- und Kameratechnik.

„Gestalterisch und planerisch ist dabei alles in enger Abstimmungen mit Chris Ehrlich und dem Team der Ehrlich Brothers Tour, insbesondere Adrian Walz, erfolgt“, erklärte Manfred „Ollie“ Olma, Lichtdesigner TV-Licht und Lichtsetzender Kameramann. „Das Operating-Team setzt sich dabei gleichberechtigt aus dem Tour-Team der Ehrlichs Brothers und mo2 design zusammen.“

Für die Show kamen 90 x Sharpy, 36 x Stormy CC, 20 x A.leda B-EYE K20, 8 x grandMA2 full-size (zwei als Back-up), 2 x grandMA2 fader wing, 35 x MA NPU (Network Processing Unit) (zwei als Back-up), 6 x MA VPU plus MK2 ( Processing Unit) (eine als Back-up) und 2 x MA 3D Stationen zum Einsatz.

Ollie Olma erklärte: „Die Licht- und Medientechnik der Ehrlich Brothers Tour ist für sich genommen schon ein sehr großes System. In Deutschland gibt es wenig vergleichbare Touren. Für die Show hier vor Ort haben wir noch einmal deutlich aufgerüstet. Die Erweiterung und Vernetzung mit dem Zusatzlicht ist entsprechend komplex. Da wir auf keinen Fall die Illusionen der Zauberer aufdecken dürfen, mussten wir bei unserer Planung entsprechend sorgfältig vorgehen, was für das Operating von Licht- und Medientechnik gar nicht so einfach war. Die verwendeten -Bars wurden alle im Einzel-Pixel-Mode und per Pixel Mapper angesteuert. So konnten sie als große Videofläche oder einzelner genutzt werden. Daraus ergab sich eine immens große Anzahl an Steuerungsparametern, welche in Kombination mit dem Licht die maximal mögliche Session-Größe des grandMA2 Systems überstieg. Daher waren die LED-Bars technisch Bestandteil des Videosystems, wurden aber via Netzwerk aus dem Lichtsystem getriggert. Insgesamt wurden so über 110.000 Steuerungsparameter benötigt. Die DVD-Aufzeichnung erfolgte mit bis zu 26 Kameras. Und zwar alle in UHD ().“

Ehrlich Entertainment GmbH & Co. KG war die Produktionsfirma, Production Resource Group AG lieferte Licht-, Video- und Medientechnik sowie das -Material. 

Im Team der Ehrlich Brothers Tour war Adrian Walz Technischer Leiter, Marcus Krömer Lichtdesigner, Programmierer und Operator Licht, Florian Schmitt Programmierer und Operator Licht und Jannik Tödtmann Projektleiter/Operator Medientechnik.

Im Team von mo2 design war Matthias Allhoff Projektleiter und Saskia Olma für das Content-Design zuständig. Tobias Hann war Projektleiter/Oberbeleuchter, Paul Happ Programmier/Operator TV-Licht, Bennet Fuchs Programmier/Operator TV-Medientechnik sowie Matthias Held Server-Farmer.

Für waren vor Ort: Matthias Lusche OSM/Technischer Leiter Licht, Johannes Schau

Technischer Leiter Rigging, Sebastian Voss Technischer Leiter Video und Jack Collins für die Systemtechnik.

Photo: Ralph Larmann

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.