Startseite / Lichttechnik / Doppelt erfolgreich: FIRST LEGO League und Drums´n´Percussion Festival mit DTS und MA Lighting
drums.png

Doppelt erfolgreich: FIRST LEGO League und Drums´n´Percussion Festival mit DTS und MA Lighting

 

Gleich zwei hochkarätige Veranstaltungen fanden innerhalb von einer Woche im Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) statt. Zum einem gastierte dort die Open European Championship der FIRST LEGO League (OEC). An der Veranstaltung nahmen rund 500 jugendliche Tüftler aus 33 Ländern in 53 Mannschaften teil, um die regionalen Meister in der FIRST LEGO League (FLL) zu ermitteln. Die FIRST LEGO League ist ein Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, der von der amerikanischen Stiftung FIRST (For Inspiration and Recognition of Science and Technology) und der LEGO Gruppe entwickelt wurde.

Ein weiteres Highlight war das Drums´n´Percussion Paderborn Festival. Europas größtes Schlagzeug und Percussion Festival bot an den vier Tagen alle Facetten des Schlagwerkes in ganztägigen Workshops und Konzerten. Eröffnet wurde das Festival von Weltklassedrummer Pete York (u.a. The Spencer Davis Group) mit dem ebenso erfolgreichen Ian Paice (u.a. Deep Purple).

Bei beiden Veranstaltungen wurden 16 x DTS NICK NRG 1201, 8 x DTS JACK, 8 x DTS Scena LED 150 FR, 10 x DTS FOS 100S Plus Full-Colour und 4 x DTS TITAN-S eingesetzt. Darüber hinaus waren noch ein MA onPC command wing und ein MA onPC fader wing für die Steuerung vor Ort.

Projektmanager Herbert Löser von AFV Medienproduktion Weihrauch erklärte: „Die zwei Veranstaltungen unter einen Hut zu bekommen, war nicht einfach, da die Events doch sehr unterschiedliche Anforderungen hatten. FIRST LEGO League mit schattenfreier Ausleuchtung der Wettkampftische, Videoaufzeichnung der Wettkämpfe, Siegerehrungen etc. auf der einen Seite und auf der anderen Seite Drums´n´Percussion mit Live-DVD Produktion über vier Tage. Das Material von DTS überzeugte dabei durch seine Vielfältigkeit. Die DTS NICK NRG 1201mit ihrem Zoom und dem sehr guten Farbmischverhalten bei geringer Größe und Gewicht waren optimal für das flächige Ausleuchten und auch als Spitze für Musiker bei den Veranstaltungen.“

Löser fuhr fort: „Die DTS JACK wurden für Hintergrundprojektionen eingesetzt, als reines Effektlicht. Auch die geringe Stromaufnahme der JACK bei beeindruckender Lichtausbeute war hier von großem Vorteil. Die DTS Scena LED 150 FR waren hervorragend für die Positionsausleuchtung mit bester Farbtreue und praktischem Zoom bei der Videoproduktion. Und dank des MA onPC command wing und MA onPC fader wing konnte ich schnell und unkompliziert beide Veranstaltungen programmieren.“

Reinhardt Hardtke, verantwortlich für die Medien- und Veranstaltungstechnik im HNF, kommentierte: „Es waren zwei äußerst gelungene und von Begeisterung getragene Veranstaltungen, bei denen das Material von DTS nicht nur durch die brillanten Farben und das Farbmischverhalten überzeugen konnte. Da gerade bei OEC FLL keinerlei Zeit und Möglichkeiten für ein Umrüsten vorhanden war, musst das verwendete Material den unterschiedlichen Anforderungen wie Eröffnungszeremonie mit Partycharakter, dem Wettbewerb mit schattenfreier konstanter Ausleuchtung und der Preisverleihung auf der gleichen Fläche gerecht werden. Dabei konnte das Material von DTS mit seinen vielfältigen Möglichkeiten nicht nur die Besucher begeistern, sondern hat wesentlich zu den emotionalen Momenten bei beiden Veranstaltungen beigetragen und war Hintergrund für viele stimmungsvolle Fotos und Videobeiträge.“

Der künstlerische Leiter und Organisator von Drums´n´Percussion Paderborn Uli Frost und sein Team von Drums and Percussion Paderborn e.V. zeigten sich begeistert von den DTS Scheinwerfern: „Das Festival arbeitet traditionell seit 2003 mit Lightpower und Herbert Löser zusammen und wir haben seither die unterschiedlichste Lichttechnik verwendet. Die Produkte von DTS überzeugten bei Drums´n´Percussion Paderborn nicht nur durch ihre wundervolle Farbgebung, sondern auch durch die Effizienz in puncto Stromkosten und schnelle Umbaumöglichkeiten. Insbesondere zeigte sich aber, dass sie so leise arbeiten, sodass wir bei der Abmischung der Konzerte keine Nebengeräusche in den Audiospuren der 16 Atmomikrofone hatten. Das war selbst für mich vonDrumrecording.com und Peter Brandt von remoterecording.net als verantwortliche Recording-Engineers ein Novum.“

Fotos: © Jan Braun

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.