Startseite / Lichttechnik / Messeneuheiten von Feiner Lichttechnik: FEINER KNX / DMX – Gateway

Messeneuheiten von Feiner Lichttechnik: FEINER KNX / DMX – Gateway


Die Anforderungen an die moderne Gebäudeautomation wachsen stetig und ändern sich hinsichtlich Komfort, Steuerung, intelligenter Verknüpfungen von Systemen und deren Kommunikationsmöglichkeiten permanent. Hierbei wird im Bereich der Gebäudeinstallation zunehmend auf das EIB / KNX System gesetzt. In der professionellen Beleuchtungstechnik hingegen dominieren DMX512-basierte Kommunikationssysteme. Unsere neuen leistungsstarken KNX/DMX I/O-Module vom Typ „IM DMX 2“ schließen die Lücke zwischen diesen beiden Systemen. Damit ist es möglich sowohl DMX-Werte auf den KNX-Bus zu übertragen, als auch Endgeräte wie z.B. Dimmer-Systeme mit DMX-Schnittstelle über den KNX-Bus zu steuern.
{gallery}2010/04/08f{/gallery}

Somit ergeben sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, beginnend von günstigen Dimmerlösungen für große KNX-
Installationen bis hin zu vereinfachten Ansteuerungen für
Putz- und Probenlichtbetrieb in multifunktionalen Gebäuden. Generell besteht ein Systemaufbau aus einem Kleinspan-
nungsnetzteil, einem KNX BA Controller sowie einer variablen Anzahl an DMX I/O-Modulen.

Seitens KNX können die DMX-Kanäle mittels Binär-Objekten (Ein/Aus, Dimmwert für EIN ist einstellbar), EIS3-Objekten (KNX-Tastdimmer) und 8Bit-Objekten (Dimmwert 0-255) angesteuert werden. Das Anfahren der Werte ist definierbar. Hierbei kann direkt zum neuen Wert gesprungen oder der Wert mit einer einstellbaren Zeit angedimmt werden. Dies kann pro Kanal separat konfiguriert werden.

Zur Beschleunigung der Kommunikation kann die Anzahl zu sendender DMX-Kanäle zwischen 24 und 512 eingestellt werden. Beim KNX Building Automation Controller 1 handelt es sich um einen KNX-fähigen Zentralcontroller der mittels I/O-Modulen entsprechend den Anforderungen erweitert werden kann. Die Konfiguration des Gesamtsystems erfolgt hierbei über eine komfortable Windows-Oberfläche. Die Verbindung zum Gerät wird über einen frontseitigen USB-Device-Anschluss realisiert. Die Kommunikation des BA Controllers zu den I/O Modulen erfolgt über einen in die Hutschiene integrierbaren Busverbinder.

Weitere Informationen zu Feiner Lichttechnik

Bild: Feiner Lichttechniker

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.