Startseite / Lichttechnik / „Moskau, Moskau…“: grandMA begleitet Eurovision Song Contest
grandMA begleitet Eurovision Song Contest (Bild: PROCON Event Engineering)

„Moskau, Moskau…“: grandMA begleitet Eurovision Song Contest

 
„Moskau, Moskau…“: grandMA begleitet Eurovision Song Contest
Der 54. Eurovision Song Contest fand nicht nur erstmalig in der Olympic Indoor Arena in Moskau statt, es war auch die bis jetzt größte Veranstaltung dieses alljährlich wiederkehrenden Events. 550 Tonnen Equipment in 42 Trailern wurden aus diesem Grund auf den Weg nach Moskau geschickt. Rund 2.000 Quadratmeter -Screens und nahezu 700 Moving Lights sicherten die spektakuläre Inszenierung der 42 Kandidaten und ihrer Songs. Lichtdesigner Al Gurdon setzte 4 x grandMA full-size und 16 x MA NSP (Netzwerk Signal Prozessor) zur Steuerung nahezu des gesamtem Licht-Riggs ein.
 
Zwei im Full-Tracking-Back-up-Mode arbei- tende grandMA full-size waren über Glas- faserkabel mit HP2626 Switches und den
MA NSPs verbunden. Ausgehend von ihrem Standort am FOH und an den beiden -Cities verteilten die MA NSPs DMX- Signale an die Fixtures. Darüber hinaus standen die beiden Pulte in Verbindung mit einem Catalyst , der wiederum die Dekorations-Elemente des Sets mit -Inhalten versorgte. Ein zweites System mit zwei grandMA full-size (ebenfalls im Backup-Mode) und ein MA NSP steuerten weitere Medienserver. Die Haupt--inhalte wurden in diesem Fall über eine Virtuoso ausgewählt.
 
Für das Set-Design griff der New Yorker Designer John Casey auf Elemente der russischen zurück. Sein theaterähnlicher Entwurf verband diese mit einen zeitgemäßen Bühnendesign, das nahezu vollständig aus LED-Elementen bestand. Zusätzlich ließen sich große Bereiche der bewegen, inklusive des zentralen LED-Screens. Auf diese Weise konnte jeder Song über ein individuelles Design verfügen.
 
Production Manager Ola Melzig und Technical Production Manager Matthias Rau waren für Procon im Einsatz. Als Assistant Production Manager arbeitete Tobias Åberg. Andy Voller, Ben Cracknell, Ian Reith und Timo Kauristo waren als Operator tätig, Richard Gorrod und Dave Hallet als Beleuchter. Dennis Drewen und Johannes Wahl waren die Systemtechniker. Lighting Crew für Procon war Frank Karpinski. PROCON Event Engineering lieferte das Licht-, Video- und Ton-Equipment. Channel One übertrug den Eurovision Song Contest.
 
 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.