Startseite / Lichttechnik / Nashville-Stars erstrahlen mit HES SolaFrame 2000
larrygatlingatlinbrosoprycopy.jpg

Nashville-Stars erstrahlen mit HES SolaFrame 2000

Die 1925 in Nashville gegründete Grand Ole Opry bietet seit fast 100 Jahren Country-Legenden eine Bühne. Mehrmals wöchentlich überträgt das Fernsehen aus dem legendären Traditionshaus – was flexible und konstante Bühnenbeleuchtung mit hoher Leistung erfordert. Opry-Lichtdirektor Ken Hudson setzt seit Anfang 2018 auf 21 SolaFrame High CRI 2000 von (HES). Mit dem neuen HES-Rigg hat er seitdem Country-Superstars – wie Vince Gill, Eric Church oder Carrie Underwood – in Szene gesetzt.

 

Etwa ein halbes Jahr nach der Installation zieht Grand Ole Opry-Lichtchef Ken Hudson eine Zwischenbilanz: Er ist, wie er sagt, zu „100 Prozent zufrieden“ mit der Entscheidung, das frühere konventionelle Frontlicht des Country-Tempels durch 21 SolaFrame High CRI 2000 ersetzt zu haben. Das geschichtsträchtige Konzerthaus ist zwar eine Live-Bühne, erfüllt aber auch alle Kriterien eines modernen Fernsehstudios. Deshalb war für Hudson die im Theater- und TV-Bereich profilierte HES-SolaFrame-Serie erste Wahl beim Licht-Upgrade. 

 

Aus guten Gründen: Die HES-SolaFrame-Serie ist mit einem präzisen Blendenschiebersystem auf vier Ebenen (das pro Blendenschieber eine komplette Abdeckung des Lichtstrahls erlaubt), sowie einem linearen CTO-Filter sowie High CRI-Ausstattungs-Varianten ausgestattet. Durch diese Features, und vor allem dank des hohen Outputs der optionalen High CRI Bright White LED Engine, erfreut sich die SolaFrame-Serie immer größerer Beliebtheit im TV- und Theatersegment. 

 

Da die Shows in der Grand Ole Opry so kamerafreundlich wie möglich sein müssen, waren die SolaFrame 2000- für Hudson das passende Equipment. „Nachdem wir die LED-Profilscheinwerfer mit vergleichbaren Systemen verglichen hatten, waren wir uns sicher, dass die SolaFrame-Serie unsere Ansprüche am besten erfüllt“, sagt Hudson über die Entscheidung. „Ich kann zum Beispiel mit den SolaFrame-Scheinwerfern Intensität und Farbtemperatur genau auf die Verfolger abstimmen.“

Zwölf motorisierte dienen in der Grand Ole Opry als Hängepositionen, wodurch das Rigg besonders anpassungsfähig ist. „Ich gehe dabei so vor, als ob die Opry eine Guckkastenbühne mit Proszenium wäre und nutze die anstelle von zwei horizontalen Zügen und zwei Beleuchtungsgassen“, erklärt Hudson sein Konzept. 13 SolaFrame-Scheinwerfer sind hinter dem Hauptvorhang angebracht, während die restlichen acht über der Vorbühne an zwei Beleuchtungszügen positioniert sind.

 

Bandit Lites zeichnete für die Installation der Scheinwerfer verantwortlich. Ziel war es, Hudson ein genauso flexibles wie zuverlässiges Rigg mit einer konstanten Licht-Leistung zur Verfügung zu stellen. Chris Barbee, Bandit-Sales- und Installationsdirektor: „ Die Shows in der Opry sind jeden Abend anders und die vorhanden Profilscheinwerfer gaben das nicht her. Wir schlugen vor, LED-Scheinwerfer zu montieren. Sie haben den Vorteil, dass sie über eine gleichmäßige Farbtemperatur verfügen, keine Kosten für anfallen und außerdem ist der Wartungsaufwand gering und die Betriebssicherheit sehr hoch.“

 

Basierend auf diesen Überlegungen und den bisherigen Erfahrungen von Bandit mit der HES-SolaSpot-Serie schlugen die Beleuchtungs-Experten den SolaFrame High CRI 2000-Scheinwerfer vor. Im Shoot-Out setzte sich dieser LED-Scheinwerfer gegen vergleichbare Produkte durch. „Am Ende war die Sache klar: Der SolaFrame 2000 hat sich einfach bewährt“, sagt Barbee. „Die Lichtausbeute war mehr als genug, Farbtemperatur und CRI-Werte waren perfekt.“

 

Die Vielseitigkeit der SolaFrame-Scheinwerfer kommt zum Tragen, wenn Hudson die Bühnenoptik für andere Events verändern muss – zum Beispiel für Firmenveranstaltungen oder speziellen Gigs. Prisma-, Iris-, und Frost-Effekte, aber auch Gobo-Räder und Animationseffekte gehören zur umfangreichen Effekt-Palette des SolaFrame High CRI 2000-Scheinwerfers. Ein Effekt-, das es Hudson ermöglicht, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. 

Neben diesen Aspekten hat Hudson noch einen weiteren Vorteil ausgemacht: „Seit wir die SolaFrame-Scheinwerfer nutzen, brauchen wir eine Hubbühne nur noch für Wartungsarbeiten und nicht mehr im laufenden Betrieb. Ein weiterer Grund, warum ich mit den SolaFrame-Scheinwerfern rundherum glücklich bin.“ 

In den Genuss des neuen, strahlenden Looks der Grand Ole Opry kamen bereits viele Top-Stars und Legenden des Country. Darunter Trace Adkins, Vince Gill, Charlie Daniels, Eric Church, Rascal Flatts, The Oak Rigde Boys, Martina McBride und Carrie Underwood. HES-Systeme boten den Top-Stars einen würdigen Rahmen. 

 

 

 

Weitere Informationen finden sich unter: www.highend.com.

 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.