Startseite / Lichttechnik / Philips Strand 500ML setzt KARAT ins rechte Licht
karat_band_strand-vordergrund_72.jpg

Philips Strand 500ML setzt KARAT ins rechte Licht

Wer kennt ihn nicht, den Ohrwurm „Über sieben Brücken musst du geh‘n“? Allerdings vermutet der Großteil der Bevölkerung, dies sei ein Lied von Peter Maffay. Mitnichten! Komponiert hat diesen Klassiker deutscher Rockmusik Ulrich Swillms im Jahr 1979 von der Gruppe KARAT. Maffay produzierte 5 Jahre später eine neu arrangierte Version des Liedes und landete damit seinen größten Erfolg.

 

Seit mehreren Jahren wird die Gruppe KARAT ton- und lichttechnisch von der in Weimar ansässigen adapoe Event- und Studiotechnik betreut. Der schon für die Bühnenlichtgestaltung fast 15 Jahren verantwortliche LD Micha Kiefert entschied sich, bei der Akustiktour das neue Strand 500ML Lichtstellpult der Marke Philips zu verwenden. Bereits während der Prolight& Sound 2015 in Frankfurt kam es zu einer Support-Vereinbarung mit der GmbH, die als einer der Distributoren für Philips Strand in Deutschland fungieren.

 

Schon im Juli konnten die ersten Preprogrammings mit dem 500ML am Wysiwyg und Lightconverse starten. Micha Kiefert erzählt: „Schon dort zeigte sich, dass in der Konsole weitaus mehr steckt, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Dank des ausgegebenen Artnet war es so schon mal stressfrei möglich, die Visualizer und auch den Arkaos anzusteuern. Wer mit den aktuell gängigen Hybridkonsolen vertraut ist wird sich auf der 500ML sehr schnell heimisch fühlen, da sehr viele inzwischen gängige Topologien sich auch auf ihr genauso umsetzen lassen. Ich finde es gut, dass hier das Rad nicht neu erfunden wurde und ich mit meinem ersten Showfile loslegen konnte ohne aufwendig vorher im Manual zu blättern. Sowohl das Tracking eines Cuestacks mit Go+, Go- und Pause beherrscht das Pult genauso wie das Grouping mehrerer Lampentypen und die entsprechende Platzierung von Mastern und Speedfadern.“

 

Setup auf der KARAT-Tour:

  • 4 Viper Spot
  • 4 Robin 800 LEDwash
  • 6 LC PowerBar 4 
  • mehrere konventionelle Lichtquellen wie z.B. 5 1kW Fresnels (Kopflicht auf Wind-Up Stativen hinter den Musikern)

Alle Fixtures wurden so gepatcht, dass sie auf einer Linie Platz finden und das zweite physikalisch verfügbare Universum für die Ansteuerung vom Haus- und Saallicht benutzt werden kann. Gerade in Venues, die über eine Z-Brücke oder Zusatzlicht verfügen, wurde dieses sehr gern auf diese Weise mitbenutzt. Zur Verarbeitung der Strand 500ML sagte Micha Kiefert: "Es ist schon sehr deutlich erkennbar, dass gerade bei der Haptik des Pultes auf hochwertige Encoder, Fader und Buttons geachtet wurde. In dem Bereich hinkt so mancher Mitbewerber ganz schön hinterher." 

 

Die Akustiktour der Band KARAT läuft noch bis zum 11. Dezember 2015, wird aber aufgrund des großen Erfolges im Frühjahr 2016 fortgesetzt. Wer sich also von den Livefähigkeiten der Strand 500 ML überzeugen will, sollte einfach mal vorbeischauen.

 

Termine finden Sie unter http://www.karat-band.de

 

Der Vertrieb erfolgt durch Feiner Lichttechnik. Weitere Informationen über Produkte sind unter www.feiner-lichttechnik.de zu finden.

 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.