Startseite / Lichttechnik / Road Hog 4-Konsole im Einsatz bei Netflix-Hit „Grace and Frankie“
img_2515scottwebb.jpg

Road Hog 4-Konsole im Einsatz bei Netflix-Hit „Grace and Frankie“

2015 startete die von Netflix produzierte Hit-Serie „Grace and Frankie“ mit Jane Fonda und Lily Tomlin in den Hauptrollen. Derzeit produziert der -Dienst die fünfte Staffel des Comedy-Hits. Scott Webb sorgt am Set als Licht-Programmierer für die perfekte Beleuchtung – mit Hilfe von Road Hog 4 und Hoglet 4-Konsolen von (HES).

 

Sobald die Kamera läuft, muss alles stimmen. Selbst kleine Verzögerungen kosten viel Geld und bringen den engen Zeitplan durcheinander. Lichtprogrammierer Scott Webb weiß das und setzt deshalb beim Dreh der Emmy-nominierten Comedy-Serie „Grace and Frankie“ in den Paramount Studios auf eine Road Hog 4-Konsole von HES. Er schätzt die Zuverlässigkeit und die konstante Performance der Road Hog 4. Schließlich muss die Beleuchtung während des gesamten Drehs durchgängig homogen sein. 

 

HES-Systeme kommen bei verschiedenen Drehorten zum Einsatz: Auf den beiden Hauptbühnen nutzt er die leistungsstarke Road Hog 4, die er zu Beginn der vierten Staffel gekauft hat (für vorherige Staffeln hatte er eine Full Boar 4 angemietet). Auf einer dritten Bühne kommt die kompaktere Hoglet 4 mit DMX Prozessor 8000 zum Einsatz. Eine weitere dieser leichten Hybrid-Konsolen nutzt Webb flexibel und nimmt sie zu einzelnen Drehorten mit.

 

500 konventionell gedimmte Kreise und verschiedene -Filmlichter befinden sich auf dem Rigg von Webb. „Die Show heischt nicht nach Effekten. Es gibt weder Moving Lights noch coole Effekte. Es geht eher darum, sehr viele Kanäle gleichzeitig in den Griff zu bekommen um stets den Look der Serie beizubehalten – Szene um Szene, Episode um Episode“, sagt Webb. 

 

Dabei helfen ihm einige der Features der Road Hog 4. „Eine Funktion, die ich sehr oft benutze, heißt Dotted Fixture Numbers. Sie erlaubt mir, LED- mit mehreren Kanälen schnell zu steuern“, erklärt er und ergänzt: „Ich nutze Funktionstasten, um schnell Befehle abzurufen, die ich dauernd brauche. Ich mag auch den großen Bildschirm. Damit kann ich die Tasten für meine Gruppen so anordnen, dass sie das Layout des Sets wiedergeben.“

 

Seit Jahren verwendet Webb das Hog-Betriebssystem, stets zu seiner Zufriedenheit: „Seit 2004 besitze ich Hogs. Sie sind zuverlässig und sie ermöglichen mir, meine Visionen umzusetzen“, sagt der Licht-Designer und fügt hinzu: „Und wenn man mal den Technik-Support braucht, dann ist der einfach großartig.“ 

 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.