Startseite / Lichttechnik / Sicheres Vergnügen mit neuen Eurolite VLS Laser-Projektoren

Sicheres Vergnügen mit neuen Eurolite VLS Laser-Projektoren

Eurolite bietet mit den VLS eine neue Serie von professionellen Laser-Projektoren. Bei den sechs Modellen steht neben der Leistung vor allem eines im Vordergund: die Sicherheit der Anwender und Besucher.

{gallery}2012/02/22st/{/gallery}

Die komplette Linie ist mit einem in dieser Preisklasse einmaligen Sicherheitskonzept ausgestattet. Eine aktive Strahlüberwachung steuert sowohl die Modulation als auch den mechanischen Shutter. So wird aktiv verhindert, dass es während des Betriebs zu Gefährdungen wie stehenden Strahlen oder zu geringen Abstrahlwinkeln kommen kann.

Versehentlichen Zufällen begegnen
Wird etwa versehentlich die Zuleitung zum Notaus-Schalter getrennt, so schließt umgehend der mechanische Shutter und der Laser wird abgeschaltet.
Ohne angeschlossenen Notaus-Schalter können die Modelle der VLS-Serie auch nicht wieder in Betrieb genommen werden. Ähnlich verhält es sich, wenn die interne Signalübertragung zu den Spiegelgalvanometern oder den Lasern unterbrochen bzw. gestört ist. Auch in diesen Fällen greift das Sicherheitskonzept sofort ein.
Zusätzlich hat der Operator natürlich jederzeit die Möglichkeit, die Projektion über den Notaus zu stoppen, was sich ebenfalls auf Shutter und Laser auswirkt. Ein weiteres Sicherheitsmerkmal ist der obligatorische Schlüsselschalter am Gerät, der vor unbefugtem Zugriff schützt.

Hochgeschwindigkeit hilft
Um eine Gefährdung während des regulären Betriebes noch zusätzlich zu vermeiden, sind alle Modelle mit Hochgeschwindigkeitsgalvos ausgestattet, die die Verweildauer der Strahlen minimieren und für flüssige Animationen sorgen. Während vier Geräte 30 kpps (kilo points per second – die Einheit der Galvos) aufweisen, ist der Leistungsprimus VLS-1200RGB wahlweise in einer günstigen Variante mit 20 kpps oder als Spitzenmodell mit 40 kpps erhältlich.
Alle Modelle lassen sich über ILDA-Protokoll oder DMX steuern sowie stand-alone über Sound oder Automatik betreiben. Showfiles können auf einer mitgelieferten SD-Karte gespeichert und bequem per DMX aufgerufen werden. Über den internen ILDA-Player können die Files auch jederzeit direkt über das Display gestartet werden.
Inklusive Software
Passend zu den neuen Lasern bietet Eurolite die umfassende Eurolite-HE-Steuersoftware an, deren Lieferumfang bereits ein ILDA-Interface und mehr als 150 Lasershows auf DVD beinhaltet. Über die Software können bis zu 16 Projektoren parallel betrieben werden.
Mit ergänzenden ILDA-Interfaces ist möglich, die Projektoren auch unabhängig von einander anzusteuern. Übrigens ist die Software auch für andere Laser mit ILDA-Protokoll geeignet.

Die Laser sind natürlich auch auf der prolight+sound zu sehen. Der Stand von Steinigke Showtechnic ist in Halle 11.0, Stand A11 und A05.

Mehr Informationen zu Eurolite-VLS-Lasern

Bilder: Steinigke

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.