Startseite / Lichttechnik / Theater Liberi setzt voll auf Gio@5-Konsole von ETC
sb_2018_bts_img_9277_peter_harbauer.jpg

Theater Liberi setzt voll auf Gio@5-Konsole von ETC

Das Theater Liberi bietet ein Musical-Programm für Kinder – und ist damit höchst erfolgreich. Seit Gründung vor zehn Jahren zählten die Liberi-Macher rund eine Million – zumeist junge – Zuschauer. Pro Jahr bringt es das Entertainment-Unternehmen auf rund 400 Aufführungen in über 350 Häusern. 2018 entschlossen sich die Musical-Macher, bei all ihren Produktionen die Gio@5-Konsole von ETC einzusetzen. Die schrittweise Umstellung auf die Konsole begann mit der aktuellen Spielsaison im Oktober. Thorben Kaßburg, technischer Leiter des Theaters Liberi: „Die Gio@5 überzeugt uns, weil sie alle wesentlichen Komponenten eines Lichtsteuersystems in einer einzigen Einheit zusammenfasst.“

 

Die Zahlen sind imposant. Und sie sprechen für das Erfolgsrezept des Kinder-Musical-Machers Theater Liberi: Pro Jahr bringt das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen rund 400 Aufführungen auf etwa 350 Bühnen in Deutschland, Luxemburg und Österreich. Eine enge Taktung, die keine Kompromisse bei der Technik erlaubt. Daher waren die Ansprüche hoch, als die Musical-Macher im letzten Jahr eine neue Lichtkonsole für ihre Produktionen suchten. Grund für die Neuinvestition war, dass die vorhandene Lichttechnik um Moving Lights ergänzt werden sollte. „Deren Steuerung wäre mit den bisherigen Systemen zu aufwändig gewesen“, sagt Thorben Kaßburg, seit fünf Jahren für das Theater Liberi tätig und seit letztem Jahr technischer Leiter. Die Wahl fiel auf eine Gio@5-Lichtkonsole von ETC, deren intuitives Handling und hohe Leistungsfähigkeit sie zur idealen Besetzung für diese Aufgabe machten. Mit ihr sei die Steuerung der Moving Lights komfortabel und unkompliziert realisierbar. 

 

Da die Konsole auch ständig auf Gastbühnen zum Einsatz kommt, sind Anpassungsfähigkeit und ein reibungsloser Betrieb des Equipments unabdingbar. Das weiß auch Kaßburg: „Die Systeme müssen flexibel, zuverlässig und robust sein. Man muss sich auf sein Equipment absolut verlassen können.“ Kaßburg führt weiter aus: „Die Gio@5 überzeugte uns, weil sie alle wesentlichen Komponenten eines Lichtsteuersystems in einer einzigen kompakten Einheit zusammenfasst: Einen Touchscreen, einen kleinen ‚Faderwing’ für den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Kreise und vier physische Anschlüsse für die ersten vier DMX-Universen. Damit bietet sie Lichtdesignern eine Unmenge an Möglichkeiten.“ Ein weiteres – und dazu dickes – Plus der Gio@5: „Auf Grund der höchst kompakten Ausmaße passt sie nicht nur problemlos ins Tourgepäck – wir haben mit ihr auch auf den räumlich begrenzten FOH-Plätzen kein Problem. Das macht unser Leben deutlich leichter.“ 

 

Die Gio@5-Konsole überzeugte auf ganzer Linie, sodass das Theater sich entschloss, in Zukunft bei allen Produktionen die ETC-Konsole einzusetzen, und in vier weitere Modelle investierte. Mit dem Start der Spielsaison 2018/19 werden die Aufführungen nun schrittweise auf die Gio@5-Konsole umgestellt. 

 

Weitere Informationen zu ETC und den Produkten finden Sie auf www.etcconnect.com und auf unseren Social-Media-Kanälen unter facebook.com/ElectronicTheatreControls/ und youtube.com/user/ETCVideoLibrary

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.