Startseite / Lichttechnik / Unschlagbar gut: „Rocky – Das Musical“ begeistert in Hamburg mit Lightpower Produktportfolio

Unschlagbar gut: „Rocky – Das Musical“ begeistert in Hamburg mit Lightpower Produktportfolio

Als „Rocky“ 1976 erstmals seinen Gegner Apollo Creed auf den Kinoleinwänden rund um die Welt auf die Bretter schickte, war ein neuer Kultfilm geboren. Ein Kult der über sechs Filme ging und der 36 Jahre später immer noch so lebendig ist, dass die Stage Entertainment ein Musical aus der Geschichte produzierte. Im TUI Operettenhaus in Hamburg feierte „Rocky – Das Musical“ jetzt Weltpremiere.

Während der dreimonatigen Aufbauzeit sind im Operettenhaus die unterschiedlichsten Kulissen entstanden. Jeder Zentimeter auf, unter und über der wurde optimal genutzt, um „Rocky – Das Musical“ eindrucksvoll in Szene zu setzen. Allein der rund drei Tonnen schwere Boxring, der über der hängt und während der Show heruntergelassen wird, um dann ins Publikum zu fahren, zeigt, wie gründlich und detailliert gearbeitet wurde. Lichtdesigner Christopher Akerlind stellte sich der Herausforderung, ein eindrucksvolles Lichtdesign umzusetzen.

Beim Licht-Equipment kamen fast ausschließlich Produkte aus dem Portfolio zum Einsatz. So sind unter anderem 29 x Alpha Spot QWO 800, 34  x Philips Vari-Lite VL3500Q Spot, 17 x Philips Vari-Lite VL3500 Wash, 7 x Philips Vari-Lite VL3000Q Spot, 4 x Philips Vari-Lite VL2500 Wash, 125 x Source Four® Profilscheinwerfer mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln, 210 x Source Four® PAR, 380 x Major PAR64 PRO Floor, 12 x Pulsar ChromaStrip X3 600 TC, 32 x Rainbow 6″ PRO2 und 66 x Rainbow 8″ PRO2 installiert worden. Gesteuert wird das Licht über ein System aus 1 x grandMA full-size, 6 x MA NSP (Network Signal Processor) sowie MA und Major Dimmern.

Andy Peistrup, Production Electrician, der Stage Entertainment kommentierte: „Die Clay Paky Alpha Spot QWO 800 erfüllten optimal die Anforderungen des Lichtdesigners hinsichtlich Zoom-Bereich, Helligkeit und Abbildungsqualität der Gobos. In der Probenzeit war unser gesamtes Licht-Rigg bis zu 15 Stunden täglich in Betrieb. Hier zeigt sich schnell, dass alle ein gutes Heat-Management haben.“

Peistrup fuhr fort: „Set-Designer Chis Barecca nutze jeden Zentimeter des Luftraumes für Kulissen, Blinder- und natürlich Boxsäcke. Somit war es ausgeschlossen, vor und hinter den Licht- Soffiten zu hängen, um die Betriebsgeräusche der Moving Lights abzuschirmen. Aufgrund der Geräuschvorgaben entschieden wir uns für die Philips Vari-Lite in der ‚Q‘ Version, damit Adrian und Rocky nicht im ‚Lüftermeer‘ akustisch versinken.“

Um die beweglichen Kulissenelemente mit DMX-Signalen zu versorgen wurden 4 x Wireless Solution BlackBox F-1 G4 Transceiver und 19 x Wireless Solution Micro R-512 G4 Receiver eingebaut. Unter anderem befindet sich ein Micro Receiver in einem Fotoapparat, der während des Musicals auf der Bühne zum Einsatz kommt und dessen Blitz über die grandMA gesteuert wird, um zeitlich synchron mit einer Videoeinspielung zu erfolgen. Peistrup zeigte sich vom W-DMX System begeistert: „Es arbeitet absolut zuverlässig und ist ohne große Konfiguration in Betrieb zu nehmen. Besonders die Micro Sender sind optimal, wenn es darum geht, sie unauffällig auf der Bühne unterzubringen, zum Beispiel in kleinen Requisiten. Alle Geräte von W-DMX lassen sich auch über Kleinspannung betreiben, was sie für den Einsatz in batteriebetriebenen Requisiten interessant macht.“

Lightpower lieferte darüber hinaus noch Major Stromverteiler, Major Saveking Sicherungsseile, Doughty Clamps und Coupler, Rosco Folien, Major Last- und Schukokabel, unterschiedlichste Major Sonderanfertigungen, Leuchtmittel sowie weiteres .

Zum Lichtteam gehören: Uwe Eller, Jens Tantow, Babri Ahmadi, Roberto Banado, Heiko Henk, Kai Mauerhoff, Sascha Pinho, Kai Heyer, Andreas Haubold, Peter Faelske, Achim Zühlke und Theo Funke.

Fotos: © Stage Entertainment

 

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.