Startseite / Lichttechnik / Unterm LED-Zelt: „Star Quiz“ glänzt mit Barco MiSTRIP, Vari*Lite, De Sisti, ETC und MA Lighting

Unterm LED-Zelt: „Star Quiz“ glänzt mit Barco MiSTRIP, Vari*Lite, De Sisti, ETC und MA Lighting


Mit 45 Folgen in acht Jahren zählt das „Star Quiz“ des NDR mittlerweile zu den Klassikern im Ersten. Nach Jörg Pilawa moderiert jetzt Kai Pflaume die Show im neuen Studio. Unverändert  bleibt die erfolgreiche Spielidee: Im Mittelpunkt der Quiz Show steht nach wie vor die Frage, welcher der prominenten Gäste mit seinem umfassenden Wissen glänzen kann und 150.000 Euro für einen guten Zweck gewinnt.
 

{gallery}2011/02/18l{/gallery}

Bei der Show im Studio Hamburg Atelier 9/10 kommen zur Steuerung von Licht und 3 x grandMA2 full-size, 2 x MA VPU ( Processing Unit) und 2 x MA NSP (Network Signal Processor) zum Einsatz. Im Licht-Rigg sind unter anderem 90 x Vari*Lite VL5, 50 x VL6c, 7 x VL1000 Arc, 6 x VL3500 Spot 32 x De Sisti 2kW Fresnel-, 15 x Source Four Profile Zoom 25° – 50° installiert. Das optische Highlight jedoch ist zweifelsohne eine Kuppel, die aus 420 Metern MiSTRIP besteht. Alle genannten Produkte sind bei im Vertrieb.
 
Dennis Just, Meister für Veranstaltungstechnik bei Studio Hamburg, kommentierte die Entscheidung für die MiSTRIP: „Die MiSTRIPs sind ideal für unsere Anforderungen. Für dieses Projekt ging es nicht darum, einen fotorealistischen Content wiederzugeben, sondern durch die LEDs eine abstrakte zu schaffen, mit der wir verschiedene Inhalte darstellen können. Die MiSTRIPS eignen sich hierfür ideal. Auch die Robustheit spielte für uns eine große Rolle. Wir können die MiSTRIP variabel anordnen und müssen uns nur wenig Gedanken über die Konstruktion und die Stabilität machen. Kreativität im erfährt durch die Barco MiSTRIPs eine neue Definition.“
 
Barco MiSTRIP lassen sich Dank einer Helligkeit von 6.100nit im Indoor- und Outdoor-Bereich (IP65), auch bei direkter Sonneneinstrahlung, problemlos verwenden. Zusätzlich bietet ein Pixel-Pitch von 13,25mm schon bei geringem Betrachtungsabstand ein homogenes Bild. Dieser Vorteil wird noch durch den großen Betrachtungswinkel von 145° verstärkt. Eine hohe Farbtiefe – 16Bit pro Farbe – die lange Lebensdauer von 50.000 Stunden (bei voller Leistung) sowie die hohe Refresh-Rate von 800Hz sind weitere Argumente für den MiSTRIP.
 
Lex de Briun  war bei den Aufzeichnungen am 19. und 20. Januar in Hamburg als Lichtsetzender Kameramann für die Beleuchtung verantwortlich. Das Set-Design inklusive des -Designs stammt von Florian Wieder. Peer Langemak hat das Showlicht programmiert, Patrick Schmelz die MA VPU. Jörn Denneborg, Leiter der MCI Werkstätten, verantwortete den Setbau.  Projektleiter war, Dieter Wendelborg (MCI –Werkstätten).
 
Showtec lieferte das Licht-Equipment. Das „Star Quiz“ mit Kai Pflaume wird produziert von White Balance im Auftrag des NDR.

Weitere Informationen bei Lightpower

 
Bilder: NDR / Thorsten Jander

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.