Startseite / Lichttechnik / vorlights sorgt mit SGM für monumentale Bilder beim Osterleuchten der Varusschlacht
osterleuchten-lores.jpg

vorlights sorgt mit SGM für monumentale Bilder beim Osterleuchten der Varusschlacht

Varusschlacht, wer hat den Namen noch nicht gehört. Bei der sagenumwobene Schlacht sollen germanische Krieger ein Römisches Heer besiegt haben. Auf einer großen Museums- und Parkanlage können Besucher Geschichte hautnah erleben. Im Zweijahres-Rhythmus setzen thematische Sonderausstellungen neue Impulse, die von einer besonderen Inszenierung flankiert werden: dem Osterleuchten. Verantwortlich für die technische Realisierung des Events war das vorlights-Team aus der Nähe von Osnabrück, die für das komplette Showlicht auf Produkte von vertrauten.

Über 10.000 Besucher strömen auf das Gelände, wenn nach dem umfangreichen Tagesprogramm die Schluss-Inszenierung  den Höhenpunkt des Abends bildet. In diesem Jahr überzeugte die vorlights mit einer außergewöhnlichen Show aus Klang, Licht, Projektion und Feuerwerk. Thematisch drehte sich alles um „Piraten“.

„Die große Herausforderung war die visuelle Umsetzung der Wasserelemente, die mit dem Piratentum verbunden werden“, so Thorsten Vorkefeld,  Inhaber und kreativer Kopf von vorlights. 

Schon bei der ersten Konzept-Besprechung des vorlights-Teams  wurde allen Beteiligten schnell klar, dass Europas größte freistehende Panoramaprojektion (eine Eigenentwicklung) die perfekte Spielfläche für diesen Landschaftsschnitt darstellt.

Auf über 100 m Breite wurden mit fünf Großbildprojektoren abstrakte und bildhafte Panorama-Szenen kreiert.

„Das gesamte Showlicht haben wir, aufgrund der hervorragenden Erfahrungen mit SGM-Produkten, ausschließlich mit einer Vielzahl von G-Spots und Q7-Geräten realisiert. Neben der Energieeffizienz beeindruckt mich jedes Mal  wieder die Funktionalität, auch bei widrigen Witterungsverhältnissen. Für unsere Outdoor-Inszenierungen bieten diese Geräte eine optimale Performance“, führt Thorsten Vorkefeld weiter aus.

Für die über 20minütige Timecode-Show  entwickelte Vorkefeld das künstlerische Gesamtkonzept, das Storyboard für alle Gewerke  sowie die pyrotechnischen Sequenzen. Der Bereich Licht und Projektion wurde  wiederum von Michael  Flottemesch verantwortlich umgesetzt, der zudem den -Content mit designte.

Über vier Akte ging die beeindruckende Show und bot ein bildgewaltiges Zusammenspiel aus projizierten Wasserflächen, Schiffsflotten und Kampfszenen. All das war eingebettet in eine Kombination aus smaragdblauen Lichtteppichen, amberfarbenen -Säulen sowie außergewöhnlichen Nahbereichs- und Großfeuerwerkseffekten.

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.