Startseite / Lichttechnik / Welcome to the 80’s – 80er-Jahre-Party im Münsterland

Welcome to the 80’s – 80er-Jahre-Party im Münsterland


Anfang November war es wieder so weit. Tausende Party- und Tanzwütige aus dem Westmünsterland ließen es sich nicht nehmen, im Takt der 80er zu feiern. Ort der Veranstaltung war Vreden. Als Location stand ein 20 Meter hohes MCR 4-Mast-Zelt zur Verfügung, ausgestattet unter anderem mit Produkten von ROBE lighting, , und LITECRAFT sowie 80er-Jahre der LTV.
{gallery}2010/02/09l{/gallery}

Insgesamt waren im Main Rigg 48 LITECRAFT PowerBar 4
DMX, 40 LITECRAFT Studio PAR AT3 und vier Sätze LITECRAFT ACL Par 64 im Einsatz. Dazu kamen die Moving-lights: jeweils acht ROBE ColorSpot und ColorWash 250 AT sowie zwölf ROBE ColorSpot und ColorWash 575 AT.

Um den gewünschten Look der 80er Jahre nicht durch
moderne zu stören, wurde das Rigg auf der Traversenunterseite mit weißem, lichtdurchlässigem B1-
Stoff bespannt. Die LED-Sticks und PARs von LITECRAFT bekamen ihre Position auf der Oberseite und ermöglichten
sowohl eine flächige als auch akzentuierte Ausleuchtung
des Stoffes ohne störende Pixel im Sichtbereich.

Das Equipment hing an einer 14,50 x 14,50 x 2,50 Meter messenden doppelstöckigen Traversen-Sonderkonstruktion
aus MILOS M290E, die an vier Punkten mit D8 fixiert war. In die Zeltmasten, die 15 Meter ausein-
ander standen, ließ sich nur eine Last von je einer Tonne in einem sehr schmalen Winkel einbringen. Erschwerend kam hinzu, dass ein Großteil der Last – das Linearray – im Mittel-
punkt des Riggs installiert war. Um das Rigg möglichst
schmal und leicht zu gestalten, entscheiden sich die Ver-
antwortlichen daher für eine doppelstöckige Konstruktion
aus 290er MILOS Traversen, die speziell für dieses Event berechnet worden ist. Das Ergebnis war eine sehr trag-
fähige Konstruktion, die sonst nur mit einer Hochlasttra-
verse möglich gewesen wäre, um vor allem die Kräfte im Mittelpunkt abfangen zu können.

Als visuelle Ergänzung gab es einen Videowürfel in der
Mitte des Riggs, der sich aus vier jeweils 4,30 x 3,18 Meter messenden Screens zusammensetzte. Die Aufprojektionen erfolgten mit einer ArKaos VJ 3.6.1 DMX Mediaserver
.

Das ermöglichte unter anderem umlaufende Schriftzüge oder Splittbilder. Das Licht steuerte Operator Raphael Berndzen über eine grandMA2 ultra-light mit vier Universen. Den Videocontent gestalteten Denis Felix und Simon Kersten von audiokonzept. Die Produktionsleitung hatte Manuel Averbeck. Mit der Projektentwickelung und Umsetzung wurde das Unternehmen audiokonzept support & sales aus Gronau betraut.

Weitere Informationen zu LMP

Bilder: ©

Auch Interessant

TSL Production entscheidet sich für den ELATION Smarty MaX

Mit dem Smarty MaX hat ELATION Professional kürzlich ein neues Mitglied der Smarty-Familie vorgestellt, das …

Tour Service Lichtdesign entscheidet sich für Follow-Me

Mehr kreativer Spielraum und praktischer Nutzen für eigene Projekte und den Rental-Bereich Tour Service Lichtdesign, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.