Startseite / News / Duell im Museum: publitec zeigt Vergleich zwischen unterschiedlichen Lichtquellen für Projektoren
duell.jpg

Duell im Museum: publitec zeigt Vergleich zwischen unterschiedlichen Lichtquellen für Projektoren

In diesem Jahr haben zahlreiche Hersteller professionelle Projektoren mit alternativen Lichtquellen zu herkömmlichen Projektionslampen auf den Markt gebracht. Die Vorteile wie Lebensdauern von über 20.000 Stunden, sofortige volle Leistung nach dem Einschalten und Unempfindlichkeit gegenüber Schaltzyklen liegen auf der Hand. Glaubt man den Produzenten, dann werden Laser-Systeme in naher Zukunft die bisher verwendeten UHP-Lampen fast komplett ersetzen. Dennoch herrscht bei vielen Fachhändlern und deren Endkunden Unsicherheit, ob die neuartigen Geräte eine echte Alternative sind, denn der Preis ist deutlich höher und die Bildqualität früherer Systeme mit Laser/LED-Technik war nicht immer zufrieden stellend.

Mit eigenen Augen die Möglichkeiten der neuen Technik bewerten – das können interessierte Händler, Systemintegratoren und Vermietspezialisten beim visualounge Experience  Projektorentag  des AV-Distributors publitec am 22.10.2014 in der Zeche Zollverein in Essen.  „Wir wollen im 1:1 Vergleich Geräte verschiedener Hersteller wie Christie, Panasonic und NEC mit unterschiedlichen Technologien sowohl im Shoot-Out untereinander als auch mit Geräten mit herkömmlichen Lampen zeigen, damit sich unsere Partner ein eigenes Bild von der Qualität der Projektionen machen können“, erläutert Sven Giersch, der bei publitec als Brand Manager für Veranstaltungen der visualounge Experience Reihe verantwortlich ist. „In einer Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus unserem Hause und von unseren Lieferanten werden wir die verschiedenen Arten der Solid-State-Lichtquellen erläutern und deren Vor- und Nachteile für verschiedene Anwendungsgebiete herausstellen.“

Gute Tradition bei visualounge Experience-Seminaren ist der Blick über den Tellerrand der AV-Branche. Sven Giersch: „Am Nachmittag haben die Teilnehmer die Möglichkeit zu einer individuellen Führung durch Ruhrmuseum und Denkmalpfad der Zeche Zollverein mit besonderem Augenmerk auf die dort verwendete Projektions- und Präsentationstechnik. Hier steht nicht die Technologie im Vordergrund, sondern deren geschickter Einsatz zur eindrucksvollen Vermittlung der Inhalte.“

Interessenten können sich ab sofort unter www.visualounge.tv/experience zu der Veranstaltung anmelden. Brand Manager Sven Giersch: „Natürlich freuen wir uns auch, wenn unsere Partner Ihre Endkunden mitbringen. Bei allen visualounge-Veranstaltungen stehen wir als Distributor im Hintergrund, der Schwerpunkt liegt immer auf der Vermittlung von aktuellem Wissen rund um visuelle Medien.“

 

Auch Interessant

Amptown System Company Frankfurt – neue Adresse, bewährte Qualität.

Die Frankfurter Niederlassung von Amptown System Company befindet sich auf Expansionskurs und hat Anfang Juli …

RJ45 ONESIZE CAT.6a Buchse von Sommer cable – GHMT zertifiziert

Installateure gehen mit dem neuen, hochwertigen CAT.6a RJ45-Modul (10Gbit), im Keystone-SnapIn-Format und mit sehr kurzer Bauform, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.