Startseite / News / Erfolgreiches Hog Factor – Grand Finale auf der Prolight + Sound
phoca_thumb_l_hog-factor-grand-finale-lmp-pls2016.jpg

Erfolgreiches Hog Factor – Grand Finale auf der Prolight + Sound

Team HAW Lichtschweine gewinnt das erste europäische Finale

Auf der diesjährigen Prolight + Sound endete der im letzten Jahr erstmalig ausgelobte Hog Factor Wettbewerb in einem imposanten Finale auf dem Messestand von High End Systems. Die glücklichen Gewinner sind Marc Preschke und Nils Weigert, die gemeinsam als Team HAW Lichtschweine das europäische Finale für sich entscheiden konnten.

Marc Preschke und Nils Weigert sind Studenten am Department Medientechnik der HAW-Hamburg, die das Projekt begleitete und unterstützte. Dazu Prof. Dr. Roland Greule, Leiter des Lichtlabors der HAW-Hamburg: „Die Möglichkeit, dass Studierende gegenüber einer professionellen Jury in einer einmaligen Umgebung wie der Prolight + Sound ihr Leistungsvermögen am Lichtstellpult präsentieren und sich mit anderen Auszubildenden und Studierenden messen können, ist hervorragend. Es ist doch etwas ganz anderes, eine Show unter diesen Live-Bedingungen zu gestalten und dabei nicht nur den Stress, sondern auch die Glücksmomente zu erleben, die mit einer Wettbewerbsbeteiligung und ihrem Sieg verbunden sind. Machen sie bitte weiter mit dem Hog Factor. Das ist eine einmalige und tolle Chance für angehende ‚Lichtdesigner’, sich zu bewähren.“  

Der Hog Factor ist ein Lichtdesign- und Programmierwettbewerb für Nachwuchskräfte aus Hochschulen und Betrieben der Veranstaltungstechnik, die als Zweier-Team antreten und der auf einer Hog 4 Konsole stattfindet. Er wurde von High End Systems ausgelobt und fand im letzten Jahr international auf den relevanten Messen in England, Frankreich, Deutschland und den USA statt.

Sowohl die deutsche Ausgabe 2015 des Wettbewerbs als auch das Grand Finale 2016 wurden von der AED group als High End Systems Europadistribution und LMP als Deutschlandvertrieb der Hog Konsole unterstützt. Für das Grand Finale qualifizierten sich jeweils die erst- und zweitplatzierten Teams des Wettbewerbs in den einzelnen Teilnahmeländern. Nachdem sich das Team der HAW schon im letzten Jahr gegen fünf weitere Teams aus Deutschland bei der ersten Ausgabe des deutschen Hog Factor durchsetzen konnte, behaupteten sich Marc Preschke und Nils Weigert jetzt auch gegen vier aus dem vereinigten Königreich angereiste Teams sowie dem Team Crystal Sound, das sich ebenfalls aus Deutschland qualifizierte, und sicherten sich damit den ersten europäischen Hog Factor – Grand Finale. Ihr Gewinn ist eine einwöchige Reise zu High End Systems in Austin/Texas, um Eindrücke in der Entwicklung und Fertigung des Unternehmens zu gewinnen, sowie eine Tour-Begleitung.

Marc Preschke: „Der Hog Factor war ein toller Anreiz und eine gute Möglichkeit, sich intensiver mit den Hog 4 Pulten zu beschäftigen. Dabei konnten wir sowohl unsere Design- als auch unsere Programmier-Kenntnisse erweitern beziehungsweise praktisch umsetzen und dazu noch Kontakte zu großartigen Lichtdesignern und Experten aus der Branche knüpfen.“ Sein Kollege Nils Weigert ergänzt: „Wir freuen uns riesig über unseren Sieg und danken LMP, dem Lichtlabor der HAW Hamburg, mo2 Design und allen anderen, die uns auf dem Weg dahin unterstützt haben.“

Die Jury, die den Wettbewerb durch die kompetente Bewertung der zwei Durchgänge unterstützt hat, war hochkarätig besetzt. Aus England beteiligten sich Jonathan Armstrong, unter anderem Lichtdesigner für David Guetta, und Ross Williams, unter anderem Lichtdesigner für Tiziano Ferro. Aus Deutschland waren Matthias Allhoff von mo2 und Jojo Tillman, Lichtdesigner und Mitbegründer des Künstlerkollektivs LesUrbanProgressives, vertreten. Komplettiert wurde die Jury durch Glenn Roggeman, CEO der AED group.

„Der Hog Factor Wettbewerb ist in vielerlei Hinsicht für mich einzigartig“, so Jojo Tillmann. „Er lädt nicht nur zur Bewertung über die Lichtgestaltung junger Talente ein, sondern ist auch eine Plattform zum Gedankenaustausch sowohl zwischen Teilnehmern und Juroren als auch den Fachleuten untereinander. Ich schätze insbesondere die Internationalität und den Enthusiasmus im Wettbewerb. Ein wundervolles Konzept.“ 

Matthias Allhoff von mo2 schließt sich an: „Super Idee! Super Wettbewerb! Drei Aspekte fand ich besonders spannend. Erstens die Lernkurve der beiden deutschen Teams im Vergleich zum letzten Jahr, denn da war ein deutlicher Qualitätssprung zu sehen. Zweitens das hohe gestalterische Niveau der Engländer sowie die Tatsache, dass man dort Lichtprogrammierung sogar studieren kann. Ein solches Angebot fehlt definitiv in Deutschland. Drittens haben sich im Gespräch deutliche Unterschiede in der Herangehensweise der einzelnen Teams offenbart, welche zu einer neuen Generation in der Branche zählen.“

In Zukunft wird der Hog Factor alle zwei Jahre neu ausgetragen, um im Folgejahr das Grand Finale stattfinden zu lassen. Der nächste Hog Factor in Deutschland findet im Rahmen der Prolight  + Sound 2017 statt. Das nächste Grand Finale auf der Prolight + Sound 2018.

Auch Interessant

Amptown System Company Frankfurt – neue Adresse, bewährte Qualität.

Die Frankfurter Niederlassung von Amptown System Company befindet sich auf Expansionskurs und hat Anfang Juli …

RJ45 ONESIZE CAT.6a Buchse von Sommer cable – GHMT zertifiziert

Installateure gehen mit dem neuen, hochwertigen CAT.6a RJ45-Modul (10Gbit), im Keystone-SnapIn-Format und mit sehr kurzer Bauform, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.