Startseite / News / Musikmesse und Prolight + Sound: Aussteller-Rekord und 110.000 Besucher

Musikmesse und Prolight + Sound: Aussteller-Rekord und 110.000 Besucher


Musikmesse und Prolight + Sound: Aussteller-Rekord und 110.000 Besucher. Aussteller sind hochzufrieden mit Besucherqualität und anziehender Ordertätigkeit an den Messeständen. Musikmesse und Prolight + Sound 2012 erstmals in Moskau

{gallery}2011/04/12p{/gallery}

Die Branchen für Musikinstrumente, Veranstaltungstechnik und Entertainment haben heute mit sehr positiven Ergebnissen ihre weltweiten Leitmessen in Frankfurt am Main beendet: „Mit einer Rekord-Präsenz von 2.384 Ausstellern (+2,7 Prozent) aus 55 Ländern auf 170.000 Quadratmetern Bruttofläche hielten Musikmesse und Prolight + Sound das bisher größte Angebot an Produktpräsentationen, Neuheiten und Events bereit. Wie im Vorjahr kamen rund 110.000 Besucher (2010: 108.425) aus 124 Nationen, das ist ein sehr positives Signal für die Branche und für uns als Veranstalter ein sehr erfreuliches Gesamtergebnis“, sagte Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt zu Messeschluss.

„Die beiden Branchen haben ihren Leitmesseauftritt auf der Musikmesse und Prolight + Sound in diesem Jahr förmlich ‘gefeiert’:  Die Community der Entertainment-Experten, Musiker und Musikinteressierten hat hier einen Branchenenthusiasmus erlebt, der sich bereits während der Messen in einem anziehenden Ordergeschäft geäußert hat“, fasst Detlef Braun die positive Messestimmung zusammen. Mit einem Anteil von rund 37 Prozent ausländischer Besucher hielten beide Messen ihren hohen Internationalitätsgrad. Nach dem Gastgeberland Deutschland waren als stärkste Nationen vor allem die Niederlande und die weiteren europäischen Kernländer Italien, Frankreich, Schweiz, Belgien, Österreich und Großbritannien, aber auch Polen, Schweden und die Russische Föderation vertreten. Die stärksten Besuchernationen aus Übersee waren die USA, Süd-Korea, China und Hongkong, Japan, Australien, Israel, Brasilien und Indien.

Positiver und auftragsstarker Kick-off für die Branchen
Die gute Messestimmung fußt auf einer besseren Beurteilung der Branchenkonjunktur bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen: Im Vorjahr schätzten noch weit weniger Besucher, nur rund ein Viertel, die Branchenkonjunktur als gut ein – in diesem Jahr geht rund ein Drittel mit positiven Erwartungen an die Umsatzentwicklung in die noch junge Geschäftssaison. Bei den Besuchern aus dem Ausland wuchs dieser Branchenoptimismus ähnlich stark. Hersteller und Dienstleister waren von der Qualität ihrer Besuchskontakte begeistert, die sich häufig direkt in Aufträgen und nicht unbeträchtlichen Ordervolumina äußerten: Die Besucherstatistik zeigt, dass über sechs Prozent mehr Führungskräfte aus dem Top-Management auf den Messen unterwegs waren als im Vorjahr.

Christian Stahl, European Marketing Manager von Numark, Alesis, Akai Professional, ALTO Professional, ION und MixMeister bestätigt für die MI-Industrie: „Dieses Jahr haben wir unseren Stand vergrößert und eine neues Standkonzept präsentiert. Das zeigt den hohen Stellenwert der Musikmesse für unser Unternehmen. Zusätzlich zur Funktion als Marketingevent ist die Musikmesse für Numark das wichtigste Trade- und Businessevent des Jahres. Zur Musikmesse 2011 verzeichnen wir einen klaren Anstieg in der Besucherfrequenz, die sich direkt auch in den gestiegenen Orders bemerkbar macht.“

Gerhard A. Meinl, 1. Vorsitzender des Dachverbands Musikwirtschaft und Veranstaltungstechnik (DVMV): „Bei unseren Mitgliedsfirmen haben wir auf der Musikmesse 2011 nur glückliche Gesichter gesehen. Unsere Achtung und Bewunderung gilt den Besuchern und Kunden aus Japan, die angesichts der anhaltenden Folgen der Naturkatastrophe weder die Reise zur Musikmesse gescheut, noch ihr Ordervolumen reduziert haben.“

Beispielhaft für die Prolight + Sound im Angebotsbereich Lichttechnik beschreibt Jürgen Braungardt, Geschäftsführer von JB Lighting seinen Messeerfolg: “Wir haben hier auf der Messe vor allen Dingen Neukontakte generieren können. Insgesamt haben wir festgestellt, dass unter den Besuchern diesmal mehr Entscheider vertreten waren. Das hat die Qualität der Gespräche für uns deutlich positiv beeinflusst, denn die Präsentation unserer Produktneuheiten hat somit gleich die richtige Ebene der Fachwelt erreicht. Das zeigt auch die Anzahl der Aufträge, die wir in den letzten Tagen abschließen konnten. 2012 werden wir in jeden Fall wieder hier ausstellen, weil die Prolight + Sound für uns weltweit die wichtigste Messe in der Branche ist.“

Neuheiten 2011: Digital, mobil, aber immer auch noch akustisch
Distributoren, Händler und Besucher waren fasziniert von der Bandbreite an Produkt-Klassikern wie auch an hochwertigen und neuen Produkten, die drei große Entwicklungen erkennen ließen. Auf der Musikmesse waren dies digitale und mobile Neuerungen, die den Musikern erleichtern, ihre Musik aufzuzeichnen, zu bearbeiten, zu produzieren und zu verbreiten. So etwa über Apps, die das Smartphone zum kompletten mobilen Aufnahmestudio mit integriertem Effektmischer und Verstärker machen. Das Feintuning von Instrumenten und Zubehör, vor allem in hochwertigen Segmenten, ist ein weiterer Trend. Beispiele sind hier etwa die Gewinner des Deutschen Musikinstrumentenpreises für hervorragende Basstrompeten und Archtop-Gitarren, Streich- und Zupfinstrumente aus nachhaltig erwirtschafteten Hölzern, ein innovatives Design-Klavier mit eingebauter Bluetooth-Technik oder die ersten elektro-akustischen Becken. Die mobilen Apps erfüllen seit neuestem jedoch auch langgehegte Hoffnungen der MI-Branche, neue Musiker- und Käuferpotenziale zu erschließen. Und die deuten sich aus dem Kreis der Computer- und Smartphone-Nutzer an – der neue Hobbymusiker ist eigentlich Mobile-User mit kreativem Hang zum Programmieren und Musizieren ohne ein Musikinstrument perfekt spielen zu können.

Entertainment: Spektakulär und fachlich fundiert zur Messe
An der Schnittstelle der bereits ausstellenden Branchen zum Entertainment und zur Kreativwirtschaft hat sich 2011 auf beiden Messen Entscheidendes für das Experten-Networking getan: Zum ersten Mal fand am Vorabend der beiden Messen die Gala-Nacht des Live Entertainment Awards PRG LEA statt und tauchte die Festhalle in stimmungsvolle Festlichkeit mit Staraufgebot. Für den fachlichen Austausch beider Branchen hatte die Messe Frankfurt erstmals spezielle Gesprächsforen veranstaltet. Joachim König, Präsident EVVC: „Die Prolight + Sound war für den Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) zum wiederholten Male ein hervorragender Rahmen seiner Jahreshauptversammlung. Immer wieder bietet die bedeutendste Fachmesse der Licht- und Tontechnik wichtige Impulse für unsere Häuser und deren Veranstaltungstechniker. Auch die Eröffnung der Musikmesse durch die Verleihung des LEA war aus unserer Sicht eine sehr gelungene Symbiose, auf deren weitere Entwicklung wir gespannt sind!“

Aus Sicht der Eventtechnik-Industrie zeigten sich ebenfalls erste Synergien: Morten Carlsson, Geschäftsführer Deutschland der Production Resource Group (PRG): „Wir haben unseren Stand dieses Jahr auf der Prolight + Sound im Zusammenhang mit der Live Entertainment Award PRG LEA-Gala enorm ausgeweitet. Die Synergien zwischen der Festgala am Messevorabend, der Prolight + Sound und unserer Präsenz lagen also auf der Hand – und sie haben sich ausgezahlt: Wir haben uns als Messe-Ziel etwa 20.000 Besucher an unserem exklusiven Standort in der Festhalle gesetzt. Und wir gehen heute davon aus, dies zu übertreffen. Vor allem das internationale Interesse überzeugt uns hier. Kontakte hatten wir hier vor allem aus Europa und Asien. Unser Prolight + Sound-Auftritt 2011 ist aus unserer Sicht sehr gelungen – das Feedback unserer Gesprächspartner war durchweg sehr positiv.“

Musikmesse und Prolight + Sound waren in diesem Jahr von einem reichhaltigen Programm an Branchen- und Künstlerauszeichnungen, Vortragsreihen, Konzerten, Autogrammstunden und Live-Präsentationen begleitet. Mehr als 1.000 Einzelevents zählte das Programm (www.musikmesse-events.com).

Neue Musikmesse und Prolight + Sound 2012 in Moskau
Eine Weiterentwicklung ihres Messeportfolios gab die Messe Frankfurt noch während der Frankfurter Messen bekannt: Im Mai 2012 wird es, in Kooperation mit dem US-amerikanischen Verband der Musikvertriebe NAMM (National Association of Music Merchants), die beiden Messen in bewährter Parallelität auch in der Russischen Föderation geben. Die beiden Messen finden vom 16. bis 19. Mai 2012 im Expo Centre Moskau statt. Mit den wachstumsstarken Messen Music China und Prolight + Sound Shanghai ist die Messe Frankfurt im Ausland bereits sehr erfolgreich aktiv. Dort ist die NAMM mit einem Vortrags- und Event-Programm beteiligt.

In Frankfurt am Main finden die beiden nächsten Leitmessen Musikmesse und Prolight + Sound vom 21. bis 24. März 2012 statt.

Weitere Informationen zur ProLight & Sound

Bild 1, 2: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera
Bild 3:
Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Petra Welzel
Bild 4, 5: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther

Auch Interessant

Amptown System Company Frankfurt – neue Adresse, bewährte Qualität.

Die Frankfurter Niederlassung von Amptown System Company befindet sich auf Expansionskurs und hat Anfang Juli …

RJ45 ONESIZE CAT.6a Buchse von Sommer cable – GHMT zertifiziert

Installateure gehen mit dem neuen, hochwertigen CAT.6a RJ45-Modul (10Gbit), im Keystone-SnapIn-Format und mit sehr kurzer Bauform, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.