Startseite / News / Public Viewing: Gema veröffenlicht Tarife zur WM

Public Viewing: Gema veröffenlicht Tarife zur WM

Haben Sie beim Fußball-Fernsehen schon einmal genau hingehört? Richtig! Neben dem Pfeifen der Schiedsrichter, den Kommentaren der Stadionsprecher und Reporter sowie den Fanrufen aus dem Publikum hört man vor allem eins: Musik. Vor, während und nach dem Spiel. Auch bei den Übertragungen der Fußballweltmeisterschaft in diesem Sommer werden ein eigener WM-Song und andere Fußballhits für Stimmung sorgen.

Werden diese Songs im Rahmen von Public-Viewing-Angeboten wiedergegeben, benötigt der Veranstalter eine Lizenz von der GEMA, unabhängig davon, ob für eine Veranstaltung eine Lizenz der FIFA erforderlich ist. Auch die Beiträge der Journalisten und Sportreporter sind urheberrechtlich geschützt. Die Wahrnehmung dieser Rechte hat die VG Wort der GEMA übertragen.

Damit können Veranstalter schnell und einfach diese Rechte erwerben, wenn sie während der Weltmeisterschaft Public Viewing anbieten möchten. Denn in den allermeisten gastronomischen Betrieben, im Einzelhandel und auf öffentlichen Plätzen werden Fernsehgeräte oder für die Spiele aufgestellt. Auch Städte, Gemeinden und Vereine nutzen die Chance und organisieren für Fußballfreunde und all diejenigen, die einfach gerne feiern, Public Viewing und Partys rund um die Übertragung der Spiele.

Die GEMA unterscheidet im Wesentliche zwei Formen der Übertragungen: Public Viewing mit und ohne Veranstaltungscharakter.

Public Viewing ohne Veranstaltungscharakter

Wiedergaben ohne Veranstaltungscharakter gelten für Gasträume und den Biergarten eines Lokals, den Einzelhandel oder ähnliche öffentlichen Orte, die für die Zeit der Fußball-WM Fernseher, Großbildschirme oder Leinwände aufstellen. Gäste, Kunden oder Passanten können die Spiele dadurch bei Interesse verfolgen. Fernsehgeräte werden dabei je Gerät lizenziert, Großbildschirme, Leinwände und ähnliches nach der Größe des Raums. Die GEMA bietet für die Zeitspanne vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 die Nutzung der erforderlichen Rechte zum günstigen Sondertarif an:

  • Vergütung je Fernsehgerät: EUR 25,01
  • Vergütung bei Großbildschirmen: (ab 106 cm Bildschirmdiagonale) bis 100 qm EUR 96,58
  • über 100 qm EUR 144,12

Darin sind 26 Prozent im Auftrag der Gesellschaft für Leistungsschutzrechte und 20 Prozent der VG WORT bereits enthalten. DEHOGA-Mitglieder erhalten auf die genannten Tarife 20 Prozent Gesamtvertragsnachlass. Geräte, die das ganze Jahr über aufgestellt und angemeldet sind, müssen für die Übertragung der Weltmeisterschaft nicht zusätzlich lizenziert werden.

Public Viewing mit Veranstaltungscharakter

Public Viewing mit Veranstaltungscharakter wird nicht von diesem Sondertarif abgedeckt. Veranstaltungen fallen aus dem Rahmen des üblichen Geschäftsbetriebs und müssen einzeln angemeldet werden. Das Public Viewing wird in der Regel explizit beworben, es wird oft Eintrittsgeld oder ein sonstiges Entgelt erhoben und es gibt zusätzliche wie Getränke- und Imbissstände.

Oft wird zusätzlich ein musikalisches Programm rund um die Spiele angeboten. Die Tarife richten sich hier, wie bei allen Veranstaltungen mit Musik, grundsätzlich nach der Größe des Raums und der Höhe des Eintrittsgeldes. Dabei sollten Veranstalter immer rechtzeitig vorher mit den Mitarbeitern der GEMA Bezirksdirektionen sprechen, um die Art der Veranstaltung klären und die Kosten kalkulieren zu können. Und dann geht es nur noch darum, dass alle Beteiligten viel Spaß haben und die richtige Mannschaft gewinnt…

gs

Tarifinformationen auf gema.de

 

Auch Interessant

Amptown System Company Frankfurt – neue Adresse, bewährte Qualität.

Die Frankfurter Niederlassung von Amptown System Company befindet sich auf Expansionskurs und hat Anfang Juli …

RJ45 ONESIZE CAT.6a Buchse von Sommer cable – GHMT zertifiziert

Installateure gehen mit dem neuen, hochwertigen CAT.6a RJ45-Modul (10Gbit), im Keystone-SnapIn-Format und mit sehr kurzer Bauform, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.