Startseite / News / „Überzeugt mit variabler Einsetzbarkeit und einzelansteuerbaren LEDs“: NXP entscheidet sich für Clay Paky A.leda B-EYE K20
prvw_0_7285.jpg

„Überzeugt mit variabler Einsetzbarkeit und einzelansteuerbaren LEDs“: NXP entscheidet sich für Clay Paky A.leda B-EYE K20

Die NXP Veranstaltungbetriebs GmbH mit Sitz in St. Pölten hat jüngst 36 A.leda B-EYE K20 gekauft. Bernard Voak, Inhaber NXP, kommentierte den Neuzugang: „Mit Lightpower haben wir einen verlässlichen Partner an unserer Seite. Wir arbeiten seit Jahren mit Produkten von MA Lighting, DTS, Robert Juliat oder Major. Und heuer haben wir uns für einen Scheinwerfer aus dem Hause Clay Paky entschieden! Der A.leda B-EYE K20 überzeugt vor allem mit variabler Einsetzbarkeit und seine einzelansteuerbaren LEDs. Auch die Kameratauglichkeit war ein Kaufkriterium!“

Die Geräte hatten bereits ihren ersten Einsatz bei dem österreichischen DJ und Produzenten Parov Stelar. „Der A.leda B-EYE K20 bietet ein breites Spektrum an Effekten und Gestaltungsmöglichkeiten!“ freut sich Bernard Voak auf zukünftige Einsätze.

Den Begriff der Vielseitigkeit hat der Clay Paky A.leda B-EYE neu definiert. So lässt sich dieser LED-Scheinwerfer, der in den Versionen K20 und K10 erhältlich ist, sowohl als Wash als auch als Beam Light verwenden. Eingesetzt wie ein Washlight überzeugt der B-EYE mit brillanten Farben, einem eindrucksvollen Zoom-Bereich von 4°–60° sowie einer äußerst homogenen Ausleuchtung. Zudem steht ein CTO-Kanal für die individuelle Einstellung der Farbtemperatur zur Verfügung. Darüber hinaus lässt sich mit dem digitalen, rotier- und indexierbaren Beam-Shaper (z.B. Ovalizer) die Form des Beams anpassen, um gezielt Bühnenbereiche auszuleuchten.

Der Beam des B-EYE kann auf unterschiedliche Weise gestaltet werden, um zum Beispiel Mid-Air-Effekte zu erzeugen. Neben einem klar definierten Beam mit 4° Abstrahlwinkel dienen virtuelle Gobos dazu, die Projektion aktiv zu verändern. Als Besonderheit lassen sich die Farben der Gobos und deren Hintergrund individuell anpassen, so dass auch mehrfarbige Projektionen realisierbar sind. Zu den Besonderheiten des B-EYE gehört auch, dass einzelne, klar definierte Beams pro LED-Einheit darstellbar sind. Dies wird durch die neue Optik des B-EYE ermöglicht. Darüber hinaus lassen sich alle LEDs einzeln ansteuern und so für einzigartige Effekte im Beam nutzen.

Mit dem B-EYE K20 sind aufgrund seiner rotier- und indexierbaren Frontlinse zusätzlich noch kaleidoskopische Effekte projizierbar sowie auch eindrucksvolle Direct-View- und Beam-Effekte möglich.

 

Auch Interessant

Amptown System Company Frankfurt – neue Adresse, bewährte Qualität.

Die Frankfurter Niederlassung von Amptown System Company befindet sich auf Expansionskurs und hat Anfang Juli …

RJ45 ONESIZE CAT.6a Buchse von Sommer cable – GHMT zertifiziert

Installateure gehen mit dem neuen, hochwertigen CAT.6a RJ45-Modul (10Gbit), im Keystone-SnapIn-Format und mit sehr kurzer Bauform, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.