Startseite / Sicherheit / Abrocken mit eps … zum ausgesuchten Konzerttermin der Toten Hosen in Zürich
eps_schweiz_totenhosen.jpg

Abrocken mit eps … zum ausgesuchten Konzerttermin der Toten Hosen in Zürich

„Am Anfang war der Lärm“ – unter diesem Motto besuchten die Toten Hosen nach einem knappen Jahr Bandpause am 15. August 2015 ihre Fans im ausverkauften Stadion Letzigrund in Zürich. Und eps war als Infrastrukturdienstleister für die zahlreichen Konzertbesucher mit dabei. 

 

Auf ihrer Webseite freuen sich die Toten Hosen auf ein Konzert „ohne Stress, ohne Pläne, einfach mit dem Ziel, vor, auf und hinter der Bühne eine ordentliche Party zu feiern, mit allen, die wie wir nicht genug von dem Wahnsinn bekommen können“. 

Um dies zu gewährleisten engagierte der Veranstalter Good News Productions AG den langjährigen Partner eps für die Ausstattung des Stadions mit Absperrungen und Bodenschutz.

Das Unternehmen lieferte mit 26 LKWs etwa 1.000 m Mobilzaun und 140 m Polizeigitter inklusive Notausgangsbanner. Ausserdem 375 Stück GIGS Barrikaden und GIGS Sonderelemente, sowie 26 GIGS Einlassschleusen und 6 GIGS Fluchttore, um die 48.000 Fans in die richtigen Bahnen zu lenken. So waren die verschiedenen Absperrsysteme bedarfsorientiert und passgenau auf dem Konzertgelände vertreten.

Für einen festen Stand sorgten sowohl Bodenschutzsysteme wie 5.300 m² Remopla und 4.100 m² Arena Panels, als auch 8.600 m² des Rasenschutzsystems Supa-Trac. Zudem boten 320 Stück Kabelbrücken Schutz für Mensch und Material. 

 

Auch Interessant

Sicherheitskonferenz: Räumungskonzepte und Krisenmanagement

Lösungen für die Sicherheit von Veranstaltungen und ihren Besuchern stehen im Fokus der Zweiten Deutschen …

22 Bauzauntore, Flügeltore für mehr Sicherheit und Ordnung auf dem Oktoberfest in München

Bereits seit 2017 setzt die Landeshauptstadt München als Veranstalter des Oktoberfests auf die Vabeg® Bauzauntore …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.