Startseite / Sicherheit / Sicherheitskonferenz: Räumungskonzepte und Krisenmanagement

Sicherheitskonferenz: Räumungskonzepte und Krisenmanagement

Lösungen für die Sicherheit von Veranstaltungen und ihren Besuchern stehen im Fokus der Zweiten Deutschen Sicherheits-Konferenz am 12. November in Dortmund. Diese Veranstaltung wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus Kommunen, Verwaltungen und Behörden sowie an Unternehmen, Verbände und Vereine. Ebenso an Fachleute aus Kongresscentern, Stadthallen, Eventlocations, Veranstaltungs- und , Arbeits- und Brandschutz, von Versicherungsträgern sowie aus Brandschutz, Rettungswesen und Gefahrenabwehr.
Diesjähriges Schwerpunktthema: „Räumungskonzepte und für Events“. 

Hier das geplante Programm:

• Helmut Spahn, FIFA Schweiz: Sicherheitsanforderungen und Standards der FIFA für die Fußballweltmeisterschaft 2018

• Dr. Angelika Kneidl, accu:rate: Simulation von Personenströmen auf Veranstaltungen sowie Möglichkeit zur Erkennung von Engstellen und Risiken

• Ercan Aslan, Agentur Do It!/ RA Leber, Leber & Partner Rechtsanwälte: „Digitales Sicherheitsmanagement 4.0 für Veranstaltungen“, das für Telekom Veranstaltungen genutzt wird

• Dipl.-Phys. Dr. Volker Schneider, IST/vfdb-Referat 4: Ingenieurmethoden des Brandschutzes: Einsatzmöglichkeiten von Personenstrommodellen

• Werner Schiffer, Fastlane: Verhinderungsszenarien durch Gesichtskontrolle

• Marcel Schettler, Guest One: Zusammenhänge von Teilnehmer- und Crewmanagement mit der

• Mit einem weiteren Beitrag über „Räumungskonzepte und Krisenmanagement für Events“ wird das Programm der 2. für das Event-Business abgerundet.

TERMIN: 12.11.2018, 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund, Strobelallee 45, 44139 Dortmund

GEBUEHREN: 295 Euro (zzgl MwSt.) // Sonderkonditionen für Mitglieder der -Community: Konferenz Ticket 250 Euro (zzgl. Mwst.)

Veranstalter der 2. Deutsche Sicherheits-Konferenz für das Event-Business sind Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation, Olaf Jastrob, Unternehmensberater und Sachverständiger für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit, und Peter Blach vom BlachReport. Unterstützung leisten die Messe Westfalenhallen Dortmund sowie die Unternehmen FastLane und doo.

Auch Interessant

22 Bauzauntore, Flügeltore für mehr Sicherheit und Ordnung auf dem Oktoberfest in München

Bereits seit 2017 setzt die Landeshauptstadt München als Veranstalter des Oktoberfests auf die Vabeg® Bauzauntore …

eps baut neue temporäre Open-Air-Arena an der Wassermannhalle

Seit diesem Sommer hat Köln mit der temporären Arena an der Wassermannhalle eine neue Open-Air-Spielstätte. …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.