Startseite / Tontechnik / Aalto Musiktheater mit neuer Riedel Inspizientenanlage

Aalto Musiktheater mit neuer Riedel Inspizientenanlage


Das Aalto Musiktheater in Essen, eines der renommiertesten Opernhäuser des deutschsprachigen Raums, hat sein bestehendes Inspizientensystem gegen eine Lösung auf Basis der Artist Digital Matrix -Technologie ausgetauscht. Für die Installation des Systems in dem 1.125 Plätze fassenden Haus des finnischen Stararchitekten Alvar Aalto zeichnete sich das Gelsenkirchener Systemhaus Giebel Electronic- und Kommunikations GmbH verantwortlich. Die Errichtung der Anlage erfolgte im Auftrag der gemeinnützigen Theaterbaugesellschaft Essen mbH.

{gallery}2011/02/14r{/gallery}


Herzstück der Anlage ist ein Riedel Artist 64 Mainframe. Dank des modularen Aufbaus lassen sich Artist-Systeme jederzeit problemlos erweitern und bieten so eine Gesamtkapazität von bis zu 1.024×1.024 nicht blockierenden Ports.

Insgesamt 20 Sprechstellen aus den Artist 1000, 2000 und 5000 Serien kommen im Aalto Theater zu Einsatz. Um größtmöglich Flexibilität zu ermöglichen, kommen links und rechts der je ein Inspizientenpult zum Einsatz, zwischen denen sich umschalten lässt. Diese bestehen aus jeweils einer Artist 1000 Sprechstelle sowie drei Erweiterungs-.  Damit stehen dem Inspizienten insgesamt 76 Tasten zur Verfügung, die über eine Shift-Taste verdoppelt werden können. Die achtstelligen -Anzeigen der Tasten erlauben eine detaillierte Beschreibung der Tastenfunktion. Vier GPIO-Karten im Artist Mainframe ermöglichen die Steuerung der einzelnen Lichtzeichen sowie die Umschaltungen der und der sieben Kameras mit Hilfe der Artist Sprechstellen. Darüber hinaus sind die GPIOs auch für die Kontrolle des ELA-Systems des Hauses zuständig. Für die Steuerung sind die umfangreiche Logik-Funktionen der Konfigurations- und Steuerungssoftware Director verantwortlich. Die Programmierung der über Drag&Drop macht die Konfiguration von Systemen denkbar einfach. Selbst große Installationen mit zahlreichen Mainframes und einer hohen Anzahl an Sprechstellen bleiben so übersichtlich und transparent.

„Für die Neuinstallation unseres Inspizientensystems war es uns wichtig, eine Kommunikationslösung zu finden, die uns die größtmögliche Flexibilität bietet. Riedels Artist System erlaubt nicht nur umfangreiche Konfigurationsoptionen, sondern bietet auch in der täglichen Bedienung die Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit, die wir für unsere Arbeit benötigen“ so Daniel Kaiser, Technischer Direktor des Aalto Musiktheaters.

Zwölf Artist 2000 Sprechstellen binden zentrale Punkte wie die Ton- und Videoregie, das Tonpult, die Beleuchtung oder die Haustechnik in das Intercom-System ein. Anstelle der sonst üblichen Partyline-Installation setzt das Aalto Theater vollständig auf eine Matrix-Intercom-Lösung. Artist 5000 Sprechstellen im Orchestergraben und im Bereich der Bühne ermöglichen eine kosteneffektive Kommunikationsinfrastruktur bei maximaler Funktionalität.

Ein Anbindung des bestehenden Funk-Interfaces an die Artist Infrastruktur erlaubt die Integration des Funknetzes für die Techniker und Beleuchter.

Weitere Informationen zu Riedel Communications

Bild: Riedel Communications

Auch Interessant

Shure Wireless Workbench jetzt mit Advanced Zone Management

Neben der macOS Mojave Kompatibilität enthält die Version 6.13 ein neues Feature. Advanced Zone Management …

Für jede Veranstaltung das passende Paket – active blue investiert in 16 Strecken Digital 6000 von Sennheiser

Vor dem Hintergrund zunehmender Frequenzknappheit hat sich die active blue GmbH & Co. KG für …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.