Startseite / Tontechnik / Glänzend! ALLEN & HEATH FÜHRT NEUE GLD CHROME EDITION EIN
gld_chrome_ab168_ar84.jpg

Glänzend! ALLEN & HEATH FÜHRT NEUE GLD CHROME EDITION EIN

Das Erscheinungsbild hat sich geändert. Die Chrome Editions der GLD-80 und GLD-112 Mischer kommen nun in einem neuen Metalliclook, während die Audio Racks, AR84 und AR2412, ein schwarzes Finish erhalten haben. Aber nicht nur das: Die neue GLD Chrome Firmware implementiert Automatikmixer, neue Effekte, neue Kanal-Kompressor-Emulatoren und weitere Verbesserungen in die Processing Suite.

 

Der automatische Mikrofonmischer (AMM) kann so konfiguriert werden, dass er auf alle 44 Mikrofon-Kanäle gleichzeitig wirken kann. Dies ermöglicht eine freie Auswahl der automatisch zu mischenden Eingänge ohne die Einschränkungen eines üblichen 16 Kanal-Systems. Der Betrieb des AMM kann in  zwei Modi erfolgen: „D-Classic“ ein dynamisches Gain Sharing für ein einfaches, schnelles Setup und „Number of Open Microphones“ (NOM) eine Logic Gate Technologie für einen flexibleren und anspruchsvolleren Automix. Hier werden von einem „Best Mic Look“ System das Übersprechen zwischen verschiedenen Quellen ermittelt und offene Mikrofone limitiert.

 

Die GLD Chrome Firmware Version 1.5 beinhaltet eine einzigartige DEEP Plug-In Architektur. Durch diese hat der Nutzer eine Vielzahl wählbarer Processingeinheiten für Ein-und Ausgänge. Zudem wurden zwei neue RMS-VCA Kompressoren in das Kanal-Processing integriert. Alle sechs Kompressormodelle können somit in jeden In- oder Output insertiert werden ohne Effekt Slots zu verwenden oder Latenz zu erzeugen. 

 

Die neue Chrome Firmware bringt auch etliche Neuheiten für die bekannten „on-board“ Effekte mit. Hierzu gehören ein neues Stereo Tap Delay mit 2,7 ms maximaler Delay Zeit, getrennte LR Takt Raster sowie Millisekunden- und globale Tap Tempo Einstellungen. Des Weiteren gibt es einen neuen „Bucket Brigade“ Delay Emulator, der die Nichtlinearität der Solid State Delays emuliert sowie einen wiedergabegetreuen Echo-Emulator, eines in den 1970ern bekannten Tape Echo Systems, dessen einzigartigen Klang durch Nichtlinearität und Filterkurven modelliert wird.

 

“Durch Tourneen mit Künstlern wie “Rita Ora“ oder “Of Mice and Men“ und unzähligen prestigereichen Installationen, wie zum Beispiel dem „Maracana“ Stadium in Rio, erlangte das GLD seine Reputationen für hervorragende Audioqualität, herausragende Verarbeitung und unglaublich intuitiven Workflow. GLD Chrome eröffnet, dank des anspruchsvollen AMM, neue Anwendungsbereiche und baut seine Position, mit einer Reihe von Bearbeitungstools und neuer Gestaltungsmöglichkeiten, am bestehenden Live- und Touringmarkt weiter aus.“ Nicola Berreta (A&H Senior Product Manager)

 

Die GLD Chrome Edition ist voraussichtlich ab Ende Mai lieferbar.

 

Auch Interessant

Shure Wireless Workbench jetzt mit Advanced Zone Management

Neben der macOS Mojave Kompatibilität enthält die Version 6.13 ein neues Feature. Advanced Zone Management …

Für jede Veranstaltung das passende Paket – active blue investiert in 16 Strecken Digital 6000 von Sennheiser

Vor dem Hintergrund zunehmender Frequenzknappheit hat sich die active blue GmbH & Co. KG für …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.