Startseite / Tontechnik / IBC2015: Lawo zeigt revolutionäre Audio-Technologie für Live-Sportproduktionen und zahlreiche Audio- und Video-Innovationen
lawo_preibc_2015_press.jpg

IBC2015: Lawo zeigt revolutionäre Audio-Technologie für Live-Sportproduktionen und zahlreiche Audio- und Video-Innovationen

In einer Weltpremiere präsentiert Lawo in Amsterdam eine neue Technologie, welche die Produktion von großen Sport-Events noch viel hochwertiger macht als bisher. Die Fernsehzuschauer bekommen dadurch ein in seiner Intensität bisher noch nie gekanntes Hörerlebnis, das sie ein tiefes und spannendes „Mittendrin-Gefühl“ erleben lässt. Die Produktionskosten werden erheblich gesenkt, das Arbeiten mit Mischpulten bei der Live-Produktion von Sport-Events revolutioniert. Offizieller Launch: Freitag, 11. September, 12.00 Uhr auf dem Lawo Stand B50 in Halle 8. 

Auch ein neues V__line Produkt wird vorgestellt, das speziell auf die Anforderungen IP-basierter Live-Remote-Produktionen zugeschnitten ist. Es bietet Frame-genaues Switching von SMPTE 2022-6 Video und eine ausgeklügelte „Hitless Merge“-Funktion zur Realisierung von Netzwerk-Redundanz. Zu weiteren Produktneuheiten zählen eine Lösung für Low-Latency IP-Video-Monitoring, neue A__line Audio-to-IP-Interfaces und ein brandneues Radiomischpult.

Auf der diesjährigen IBC zeigt das Unternehmen auch einen neuen kosteneffizienten Nova Audio-Router. Dieser MADI/IP Hybrid-Router wurde bereits in Paris beim Konzert zum diesjährigen französischen Nationalfeiertag vor über 400.000 Zuhörern erfolgreich eingesetzt. Er ermöglicht den einfachen Aufbau eines IP-Netzwerks, in dem alle integrierten Konsolen direkten Zugriff auf alle Signale und Busse der angebundenen DALLIS I/O Systeme, Mischpulte und anderer Audiogeräte haben.

Ebenfalls in Amsterdam auf dem Lawo Stand: Das neue mc²56xt Mischpult, jüngstes Mitglied der mc² Familie. Es bietet die hochklassige Audio-Performance und alle Features des erfolgreichen mc²56, geht aber mit der doppelten Anzahl an Fadern auf derselben Oberfläche noch einen Schritt weiter. Das XT Modell mit seinem High-Density Doppel-Fader Layout ist mit bis zu 144 Fadern erhältlich und ideal für Anwendungen mit geringem Platzangebot.

Gezeigt wird auch die neue nahtlose Integration von Waves SoundGrid®-Servern in Lawo mc² Mischpulte, die deren interne DSP-Engine um umfangreiche Echtzeit-Signalverarbeitungsmöglichkeiten ergänzt. Anwendern steht damit die komplette Waves Plug-in-Sammlung zur Verfügung, und sie können Reverbs, Multi-Tap Delays, grafische Equalizer und Multiband-Kompressoren direkt über Tastatur, Drehgeber und Touch-Screen der Konsole steuern. Alle Plug-in-Einstellungen lassen sich in Snapshots und Production Files des Pults speichern.

 

Auch Interessant

Shure Wireless Workbench jetzt mit Advanced Zone Management

Neben der macOS Mojave Kompatibilität enthält die Version 6.13 ein neues Feature. Advanced Zone Management …

Für jede Veranstaltung das passende Paket – active blue investiert in 16 Strecken Digital 6000 von Sennheiser

Vor dem Hintergrund zunehmender Frequenzknappheit hat sich die active blue GmbH & Co. KG für …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.