Startseite / Tontechnik / Innovatives Meyer Sound Beschallungssystem bringt Michael Bublé näher zu seinen Fans

Innovatives Meyer Sound Beschallungssystem bringt Michael Bublé näher zu seinen Fans

Nach seiner vierjährigen Tourneepause ist Pop-Megastar Michael Bublé für 91 Shows nach Nordamerika und Europa zu seinen Fans zurückgekehrt. Bei der aktuellen Tour „An Evening with Michael Bublé“ werden, wie auch schon bei den Tourneen der letzten zwölf Jahre, Systeme von Solotech aus Montreal eingesetzt.

Die Konfiguration des Beschallungssystems wurde im Vergleich zur letzten Tour umfassend geändert, um dem Publikum ein fantastisches Erlebnis bieten zu können. Eine „zweifach hybride“ Audiokonfiguration ermöglicht die geteilte Inszenierung der Produktion mit einer Hauptbühne für das Orchester und bis zu 38 Backgroundsängern und einer kleineren B-Stage in der Mitte der Arena, die über einen Laufsteg mit der Hauptbühne verbunden ist.

Das Audiosystem der Hauptbühne, das zu der Ortung des Orchesters dient und in etwa die Hälfte der Arena beschallt, besteht aus Main- und Side-Arrays, wobei die Main-Arrays seitlich etwas nach außen gedreht sind, da sie nicht für die Beschallung der hinteren Hälfte der Arena vorgesehen sind. Diese Aufgabe wird von einem separaten Multi-Array System übernommen, das über der B-Stage geflogen wird. Die zwei leistungsstärksten Systeme beschallen den hinteren Bereich der Arena und dienen als Delay Cluster wenn Bublé auf der Hauptbühne spielt.

Sobald Bublé zur B-Stage geht, wird die Wiedergabe seiner Stimme synchron mitbewegt, während die Ortung des Orchesters auf der Hauptbühne bleibt.

Wie Craig Doubet, seit 2007 FOH Engineer von Bublé, erklärt, kam der Impuls für dieses neuartige Setup von Bublé selbst. „Michael liebt es, auf die B-Stage zum Publikum zu gehen, so wie er es bei den letzten beiden Touren gemacht hat. Er hatte ein Problem damit, dass seine Stimme von der Hauptbühnen-PA in sein Mikrofon streut und von dort in seine In-Ears übertragen wird. Es ist schwierig zu singen, wenn man den eigenen Gesang über die In-Ears mit einer Verzögerung von 125 bis 160 Millisekunden hört“.

Bei der Vorbereitung der Tour setzte sich Doubet mit Bob McCarthy, Director of System Optimization, David Vincent, Senior Technical Support Specialist und Rob Mele, Digital Systems Product Manager bei Meyer Sound zusammen, um mögliche Beschallungslösungen zu erarbeiten. Die Details wurden später in Zusammenarbeit mit Jonathan Trudeau, System Engineer/Crew und Patrice Lavoie, Solotech Audio Projects Manager entwickelt.

„Das Ergebnis ist, dass Michael jetzt nie direkt vor einem steht“, sagt Doubet. „Wenn er auf die B- geht, führen wir seine Stimme mit einer neu entwickelten auf dem Meyer Sound entsprechend mit. Außerdem gibt es einen Part der Show, bei dem sich ein kleiner Teil der Band mit ihm auf der B-Stage versammelt, um an die Zeit zu erinnern, als sie noch in Clubs gespielt haben. Das Hauptbühnensystem wird in dieser Zeit komplett abgeschaltet und sie spielen mit nach hinten gerichteten LEOPARD-Arrays, um ein eigenständiges 360° Arenasystem zu schaffen. Michael ist jetzt überglücklich mit dem Ergebnis“.

Das Hauptbühnen-System für die Tour besteht aus insgesamt 16 LEO und 44 LYON Line-Array Lautsprechern für die Haupt-, Out-Fill- und Seiten-Arrays. Zwölf 1100-LFC Low Frequency Control Elements werden auf der Hauptbühne geflogen. Die Front-Fills bestehen aus acht MINA, zwei JM-1P Lautsprechern und vier 900-LFC-Subwoofern.

Das System der B-Stage umfasst zwei Arrays mit jeweils fünf LEO-M und sechs MICA Line-Array Lautsprechern, Side-Arrays mit je 14 MICA Lautsprechern und Rear-Arrays mit jeweils acht LEOPARD Line-Array Lautsprechern. Sieben MINA Systeme übernehmen die Funktion der Front-Fills und zwölf geflogene 700-HP mit zwei 900-LFC Elementen den Tieftonbereich. Die Steuerung und Optimierung des Systems erfolgt über einen Galileo GALAXY 816 AES-Master-Prozessor, der über ein AVB-Netzwerk mit sieben Galileo GALAXY 816-Array-Prozessoren vernetzt ist.

Abgesehen von dieser neuartigen Konfiguration spielen die Meyer Sound Systeme für Doubet wie erwartet. „Ich bin in diesem Geschäft mit den MSL-5 und MSL-6 aufgewachsen, die für mich der Inbegriff eines Lautsprechersystems waren. LEO klingt für mich genau so, nur kraftvoller und bietet eine größere Vielseitigkeit. Hier sind die LEOs so konfiguriert, dass sie die oberen Ränge beschallen, und es ist großartig da oben – so wie es sein sollte.“

Er begrüßt auch die einheitliche Performance der gesamten LEO Family, einschließlich der LEOPARD-Arrays, die erstmals bei Bublé eingesetzt werden. „Ich weiß, dass ich alle Lautsprecher auf die gleiche Weise tunen kann und Michaels Gesang wird überall gleich klingen“, sagt er. „Das ist wirklich mein Fokus für diese Tour.“

Der erfahrene Produktionsleiter Dean Roney, der seit 2005 bei Bublé’s Tourneen dabei ist, überwacht alle Aspekte der aufwändigen Inszenierung und AVL-Technologie. Er koordiniert die Beladung der 19 LKWs und ist für die gesamte Produktion verantwortlich. Aus Roney’s Sicht haben sich die Meyer Sound Technologien und der Support als entscheidend erwiesen.

„Aufgrund des einzigartigen Aufbaus mit rund 50 Hängepunkten für die Audiosysteme war es unerlässlich, self-powered Lautsprecher zu verwenden“, sagt er. „Und wie immer ist der Meyer Sound Support fantastisch. Das Team kümmerte sich im Voraus um viel Papierkram und Programmierung, so dass wir vom ersten Tag an einsatzbereit waren.“

Zur klanglichen Exzellenz der Tour tragen neben Trudeau auch die Monitor Engineers Marc Depratto und Louis-Philippe Maziade bei.

„An Evening with Michael Bublé“ startete am 13. Februar und tourte bis zum 19. April durch Nordamerika. Vom 20. Mai bis 10. November wechselt die Tour zwischen Europa und Nordamerika.

ÜBER MEYER SOUND

Meyer Sound ist einer der weltweit führenden Hersteller von professionellen Lautsprechersystemen. Seit der Gründung 1979 durch John und Helen Meyer ist es unser Ziel, das Hören und Zuhören zu einem perfekten und außergewöhnlichen Erlebnis zu machen. Namhafte Künstler, weltbekannte Konzerthäuser und Veranstaltungshallen vertrauen auf die herausragende Qualität der Meyer Sound Systeme, ebenso wie Universitäten, Unternehmen, Kinos, Kirchen und Restaurants. Alle Meyer Sound Produkte werden am Stammsitz in Berkeley, Kalifornien entwickelt und produziert. Unsere Lautsprechersysteme zeichnen sich durch höchste Klangqualität und Zuverlässigkeit aus. Für alle Meyer Sound Produkte gibt es fünf Jahre Garantie. Unser Fokus liegt auf der ständigen Forschung und der Weiterentwicklung von Lautsprechersystemen. Über 100 US Patente und zahlreiche Auszeichnungen unterstreichen unsere wegweisenden technologischen Entwicklungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. +49 2602 99908-0, Fax +49 2602 99908-99, Email: info@meyersound.de oder online unter www.meyersound.com.

Auch Interessant

Shure Wireless Workbench jetzt mit Advanced Zone Management

Neben der macOS Mojave Kompatibilität enthält die Version 6.13 ein neues Feature. Advanced Zone Management …

Für jede Veranstaltung das passende Paket – active blue investiert in 16 Strecken Digital 6000 von Sennheiser

Vor dem Hintergrund zunehmender Frequenzknappheit hat sich die active blue GmbH & Co. KG für …