Startseite / Tontechnik / ProAudio Technology beschallt Pagan- und Darkmetal-Open-Air
pat1.png

ProAudio Technology beschallt Pagan- und Darkmetal-Open-Air

 

 

Mike Berus, Dipl. Audio Engineer (u.a. Letzte Instanz, Daniel Orange,
Wolfszeit Festival):

„Die HT16 lösen ungemein hoch auf. Brillante Höhen und niemals nervige obere Mitten. Das impulstreueste System, was ich kenne, das selbst bei hohen Schalldrücken extrem verzerrungsfrei bleibt. Einfach top. Die SW18 und die SW28 Bässe lieferten als Cardio-Array sehr druckvolle, knackige Bässe, selbst auf 30 m Entfernung. Beim Cardio stellte ich hinter der PA eine sehr gute Reduzierung des Schalldruckes fest. Die M20 waren der Wahnsinn. Hohe Schalldrücke ohne hörbare Verzerrungen und sehr ausgewogener Frequenzgang. Beeindruckend!"

 

Das Wolfszeit-Open-Air-Festival in Crispendorf bei Schleiz in Thüringen ist eines der wenigen Pagan- und Darkmetal-Festivals in Deutschland. 

Nachdem die Systeme aus Villingen bereits 2012 überzeugten, entschieden die technischen Verantwortlichen, neben der Main-PA dieses Jahr auch das gesamte Monitoring mit zu realisieren. 

 

Die rund 3.000 Besucher wurden von zehn HT16 Topteilen, 16x SW18 und 8x SW28 beschallt. Die Subwoofer wurden 3:1 cardioid betrieben und im Vorfeld auf Dollys vorbereitet, um eine schnelle Aufbauzeit zu ermöglichen. Angesteuert wurde die gesamte Main-PA von lediglich vier DELTA14.4-DSP Systemverstärkern.

 

Auf der Bühne kamen 6x M20 Monitore zum Einsatz, welche je nach Anforderung auf bis zu 5 Wege verteilt wurden. Das Sidefill bestand aus 4x SW18 Subs mit 2x HT16 Tops und das Drumfill aus 2x SW18 und 2x MT12. Alle Lautsprecher wurden mit drei DELTA8.4-DSP Systemverstärkern angetrieben.

 

Tim Werner, Dipl. Audio Engineer (u.a. Prodigy, Soulfly, Wolfszeit Festival seit 2008):

„Nie zuvor habe ich bei einer linearen EQ Einstellung am Monitor einen Heavy-Metal-Musiker sagen hören ‚Mix ist gut so, aber könntest du bitte alles leiser machen?’

Im Zusammenspiel mit ProAudio Technology Side- und Drumfill haben die M20 einen super aufgeräumten und klaren Bühnensound produziert. Einfacher kann man es als Monitormischer nicht haben.

Kein Vergleich zu den Jahren vorher. Zweifelsfrei gehört der M20 zu den besten Monitoren, die ich je gehört habe.“

 

Auch Interessant

Shure Wireless Workbench jetzt mit Advanced Zone Management

Neben der macOS Mojave Kompatibilität enthält die Version 6.13 ein neues Feature. Advanced Zone Management …

Für jede Veranstaltung das passende Paket – active blue investiert in 16 Strecken Digital 6000 von Sennheiser

Vor dem Hintergrund zunehmender Frequenzknappheit hat sich die active blue GmbH & Co. KG für …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.