Startseite / Tontechnik / „Zürich tanzt 2015“ mit Kling & Freitag
dsc_6112.jpg

„Zürich tanzt 2015“ mit Kling & Freitag

Die bereits seit 2006 bekannte Veranstaltung „ZÜRICH TANZT“ war auch in 2015 ein grandioses Specktakel. Anfangs wurde dieser Anlass mit dem Namen „Tanzfest“ vom Tanznetzwerk reso schweizweit in verschiedenen Städten ausgerichtet. Später dann legte die Kultur- und Kreativstadt Zürich einen großen Fokus auf den Tanz und vergab den neuen Namen „ZÜRICH TANZT“. Somit hatte von nun an jeder Interessierte die Gelegenheit während eines langen Wochenendes im Mai an verschiedensten Spielorten in und um Zürich das Tanzbein zu schwingen, an Crash Kursen teilzunehmen und/oder sich einfach nur die unzähligen Darbietungen anzuschauen.

 

Die Highlights 2015

 

Beginnend mit einem unvergesslichen Auftakt auf der knapp 26 m breiten Bühne im Züricher Hauptbahnhof und der darauffolgenden Eröffnung in der Spielstätte „Schiffbau“, zeigten dann Tänzerinnen und Tänzer was sie drauf haben und brachten zusammen mit vielen Züricher Clubszene-DJs die Halle zum Brodeln. Insgesamt haben am gesamten Wochenende knapp 16.000 begeisterte Menschen „ZÜRICH TANZT“ zelebriert. Alleine am Samstagabend im Hauptbahnhof feierten und tanzten rund 3.000 Personen vor der großen Bühne.

 

Was wurde diesmal eingesetzt?

 

Jeweils zehn SEQUENZA 10 Elemente beschallten von rechts und links der Bühne die Hörerfläche. Dabei hatte Mark Steinemann, von der smARTec (audiotechnischer Ausrichter der Hauptbühne im Hauptbahnhof), die Line Arrays mit verschiedenen Modulen aus der SEQUENZA-Serie bestückt. Mit Hilfe der K&F-eigenen Simulationssoftware „ConSequenza+“ simulierte Steinemann die Hörerfläche zunächst und setzte daraufhin je 4 SEQUENZA 10N und 6 SEQUENZA 10W ein. Diese beiden Elemente weisen einen horizontal unterschiedlichen Abstrahlwinkel auf (10N 77° und 10W 100°). Als optimale Tieftonergänzung wurden insgesamt 12 der Doppel 15“ Subwoofer SEQUENZA 10B eingesetzt. Zwei Gravis 12+ N wurden noch als Center-Beschallung genutzt und alles in allem von knapp zehn K&F SystemRacks mit Lab.gruppen Verstärkern der fp-Serie und den K&F CD44 Controllern betrieben.

 

Auch Interessant

Shure Wireless Workbench jetzt mit Advanced Zone Management

Neben der macOS Mojave Kompatibilität enthält die Version 6.13 ein neues Feature. Advanced Zone Management …

Für jede Veranstaltung das passende Paket – active blue investiert in 16 Strecken Digital 6000 von Sennheiser

Vor dem Hintergrund zunehmender Frequenzknappheit hat sich die active blue GmbH & Co. KG für …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.