Startseite / Videotechnik / Let’s Dance 2012 mit mo2 und coolux Pandoras Box

Let’s Dance 2012 mit mo2 und coolux Pandoras Box

{gallery}2012/06/12cl/{/gallery}

Auch bei der diesjährigen Staffel des Erfolgsformates Let’s Dance setzte die mo2 design GmbH im Rahmen der technisch sehr anspruchsvollen RTL-Studioproduktion auf Pandoras Box Technologie.
Die klassische Ballsaal-Ästhetik des von Florian Wieder designten Studiosets wurde grundsätzlich beibehalten, jedoch an einigen Stellen durch neue raffinierte Akzente ergänzt.
Der Einsatz mehrerer Tausend kleiner NOVA -Kugeln, die als Ketten von der Decke herab hängend das Tanzparkett in ein angenehm warmes Licht tauchten, halfen dabei die richtige Balance zwischen modernem Studiofeeling und klassischer Ballsaalstimmung zu finden.
Eine der offensichtlichsten Änderungen zum Vorjahr war die deutliche filigranere LED-Palmenkonstruktion, die den prominenten Kandidaten während der Liveshows als Eingangstor zur Tanzfläche dient.
Das mo2 Design GmbH Team bewies durch den Einsatz des brandneuen Pandoras Box Matrix Patchers einmal mehr, dass sie nicht nur gestalterisch, sondern auch technisch durch Innovationen zu überzeugen wissen.
Durch die neue Map-View des Matrix Patchers wird das freie Anordnen individueller Pixel für kreative Setups wie z.B. im Fall der LED-Palme möglich, bei denen gängige LED-Prozessoren zum Einsatz kommen.

„Beim Arbeiten mit ungewöhnlich geformten LED-Fixtures wie der Palme bedeutet der neue Matrix Patcher je nach Workflow eine Zeitersparnis von bis zu 50%.“, so der Operator des mo2 Teams, Thomas Mrozek.

Doch auch ein weiteres brandneues Pandoras Box Feature feiert mit Let’s Dance seine Broadcast-Premiere: coolux Media Encryption. Mit Hilfe der AES 256bit Verschlüsselungstechnologie von coolux können Endkunden ihren Content jetzt problemlos und effektiv schützen. Auf Wunsch kann man mit Hilfe zusätzlicher Dongle sogar festlegen, zu welcher Zeit oder mit welchem konkreten Pandoras Box System der Content abgespielt werden darf.

Matthias Allhoff begrüßt die direkte Integration der extrem sicheren Verschlüsselungstechnologie in die Pandoras Box Produktfamilie:

„Vor allem bei Produktionen, wo die manchmal über mehrere Wochen hinweg an einen bestimmten Veranstaltungsort gebunden ist, macht es Sinn den Content auch entsprechend vor den Zugriffen unbefugter Personen zu schützen. Gerade für exklusive Events bietet diese Technologie den Endkunden die Gewissheit, dass nur diejenigen den Content zu sehen bekommen, die ihn sehen sollen.“

Das mo2 Design Team besteht bei Let’s Dance aus Video- Operator, Showlicht-Operator, Personenlicht-Operator, Server Farmer, lichtsetzendem Kameramann und dem technischem Leiter.

Equipment (Auszug):
– coolux Pandoras Box Version 5 Server
– ca. 12000 NOVA LED Kugeln
Olite für Palme
– kopfbewegter Barco Barco DML 1200 dlp

Credits:
Sender: RTL
Produktionsfirma: ITV Studios Germany GmbH
Set Design: Wieder Design
Content Design: Gravity
Lichtdesign/Operating: mo2 design GmbH
Technischer Dienstleister: CT

Links:
www.coolux.de
www.mo2.de
www.rtl.de/cms/unterhaltung/lets-dance.html

Bilder: coolux

Auch Interessant

Deutschlandpremiere: G+B ist Partner von Sony und präsentiert die neue Sony C-LED im Kap Europa

Deutschlandpremiere: G&B ist Partner von Sony und präsentiert die neue Sony C-LED im Kap Europa

Mit der neuen Crystal LED-Displaytechnologie hat Sony ein bahnbrechendes LED-Produkt auf den Markt gebracht. Die …

NicLen und publitec ab 9. Juli auf Roadshow durch Deutschland

NicLen und publitec ab 9. Juli auf Roadshow durch Deutschland

Am 9. Juli 2019 werden der Dry-Hire Experte, NicLen, und der Spezialist für Videotechnik, publitec, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.