Startseite / Videotechnik / Maxin10sity unterstützt die Stadt Karlsruhe beim stilvollen Feiern des 300. Jahrestages
close_shot-14179_lo.jpg

Maxin10sity unterstützt die Stadt Karlsruhe beim stilvollen Feiern des 300. Jahrestages

Am 20. Juni 2015 hat die Stadt Karlsruhe zur Feier ihres 300. Jahrestages einen 15-wöchigen Festivalsommer eröffnet, bei dem das Karlsruher Schloss eine zentrale Rolle spielt. 40.000 Zuschauer wurden von Tänzern und Opernsängern unterhalten, bevor der Abend mit einem Feuerwerk abgeschlossen wurde.

Der Höhepunkt der ausverkauften Abendveranstaltung war ohne Zweifel das 15-minütige Projektionsmapping des gefragten Spezialisten für Videomappings, Maxin10sity, der während des Festivals von anderen Künstlern unterstützt wird. Bei den Schlosslichtspielen, die vom Stadtmarketing Karlsruhe organisiert und vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) kuratiert werden, wird die gesamte Südfassade des Karlsruher Schlosses bis zum 26. September illuminiert. 

Peter Weibel, Leiter und Vorstandsvorsitzender des ZKM, fiel die Auswahl von für die Eröffnung des Festivalsommers leicht: „Als wir ihre Videomapping-Performance am Parlamentspalast von Bukarest anlässlich des 555. Jahrestages der Stadt im vergangenen Jahr gesehen haben, waren wir sehr beeindruckt von ihrer technischen Virtuosität und ihrem künstlerischen Ansatz“, gesteht er. 

Das kreative Briefing von Maxin10sity umfasste Verweise auf berühmte Persönlichkeiten der Stadt, wie z. B. Carl Benz und Heinrich Hertz. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten erwies sich als reibungslos.  „Wir hatten während des Erstellungsprozesses einen sehr produktiven Austausch mit Maxin10sity, eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Visionären“, sagt Weibel.

Die von Maxin10sity entwickelte Show 300 Fragments wurde durch einen musikalischen, selbst erstellten Soundtrack ergänzt – einem ersten des Spezialisten für Videomappings. Sieben Leute haben an der Animation gearbeitet, während sich zwei weitere auf den Soundtrack konzentriert haben. „Die Musik wurde perfekt mit den Inhalten synchronisiert, wodurch das atemberaubende Erlebnis noch intensiver wird“, erläutert András Sass, Creative Director von Maxin10sity. „Es war keine leichte Aufgabe, die Aufmerksamkeit der Zuschauer 15 Minuten lang aufrechtzuerhalten. Die Kombination aus Inhalten und Musik ließ das Publikum aber die Zeit vergessen und versetzte es in einen Tagtraum.“

Die lokale Kreativagentur PXNG.LI ist gemeinsam mit AV Active/Möhring für die technische Realisierung der Veranstaltung verantwortlich und dient als Vermittler zwischen ZKM, den Künstlern und Lösungsanbietern. Sie haben insbesondere alle 3D-Modelle und -Texturen bereitgestellt, die neun Künstlergruppen für die Entwicklung ihrer Inhalte benötigten.

Dominik Rinnhofer, Leiter und Creative Director von PXNG.LI, sagt: „Die Schlossflügel bilden einen Winkel von 45 Grad. Das war eine besondere Herausforderung, da wir mit drei perspektivischen Kameras arbeiten mussten. Das technische Team von Maxin10sity hat sein Know-how für das Mapping der Fassade und die Gewährleistung perfekter 3D-Effekte angeboten. Die Herausforderung für die 3D-Künstler bestand dann in der Berechnung der perspektivischen Darstellungen in einer orthogonalen Vorlage, damit diese der Fassade entsprechen.“ Die Kameras wurden senkrecht zur Fassade eingerichtet, bevor die Inhalte in eine einzelne Datei zusammengeführt wurden. 

Das Künstlerprojekt von PXNG.LI feiert am 1. August Premiere und wird das erste interaktive Multiplayer-Spiel sein, das jemals auf einer Fassade gespielt wurde.

Für die Projektion auf der 180 Meter langen und 20 Meter hohen Fassade wurden 24 3-Chip-DLP®-Projektoren von in zwei Türmen untergebracht, die sich 80 Meter entfernt von der Fassade befinden. Da die abendliche Eröffnungsfeier kurz vor der Sonnenwende stattfand, haben die Organisatoren die Anzahl der verwendeten Projektoren verdreifacht und so auf der Fassade eine Beleuchtungsstärke von 75 Lux erzielt.

In jedem Turm befinden sich vier Gruppen mit drei Projektoren, die in verschiedenen Winkeln angebracht sind. Alle Projektoren wurden bei Lang Medientechnik gemietet (Dry Hire). Und da die Entfernung zwischen den Zuschauern und dem Schloss nicht sehr groß ist, hat die Projektionsfläche eine Auflösung von 11K (10800 x 1080). 

Weibel sagt: „Wir wollten, dass die Zuschauer der Realität entfliehen und veränderte Wahrnehmungs- und Bewusstseinszustände erreichen. Dank Maxin10sity ist uns genau das gelungen.“ 

Maxin10sity erfreut sich in Europa und auf internationaler Ebene wachsender Beliebtheit. Die Arbeit des Spezialisten für Videomappings wird das nächste Mal in Deutschland beim Festival of Lights in Berlin zu sehen sein, das vom 9. – 18. Oktober stattfindet. Dort wird das symbolträchtige Brandenburger Tor mit Projektionen bespielt.

 

Schauen Sie sich hier das komplette zu 300 Fragments an: https://www.youtube.com/watch?v=6u-EtJJSYrM

 

Auch Interessant

Deutschlandpremiere: G+B ist Partner von Sony und präsentiert die neue Sony C-LED im Kap Europa

Deutschlandpremiere: G&B ist Partner von Sony und präsentiert die neue Sony C-LED im Kap Europa

Mit der neuen Crystal LED-Displaytechnologie hat Sony ein bahnbrechendes LED-Produkt auf den Markt gebracht. Die …

NicLen und publitec ab 9. Juli auf Roadshow durch Deutschland

NicLen und publitec ab 9. Juli auf Roadshow durch Deutschland

Am 9. Juli 2019 werden der Dry-Hire Experte, NicLen, und der Spezialist für Videotechnik, publitec, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.